Über die Jahrhunderte hinweg haben sich Schimpfwörter entwickelt, die einen Bezug zu heimischen Tieren haben. Im Folgenden haben wir einige Beispiele kurz erklĂ€rt.

AktenhengstBĂŒrokrat, engstirniger Mensch
Anstandswauwauscherzhafte Bezeichnung fĂŒr einen SittenwĂ€chter; Ende des 19. Jahrhunderts aus der Begleitdame fĂŒr unverheiratete Frauen hervorgegangen
BlindschleicheMensch, der selbst augenfÀllige Dinge nicht wahrnimmt
Bordsteinschwalbescherzhafter Ausdruck fĂŒr eine Prostitiuierte
Dreckspatzunhygienischer Mensch, meist eher harmlos in Verbindung mit Kindern verwendet
Dunsthundscherzhafte Bezeichnung fĂŒr einen Koch oder eine Köchin
FliegenfĂ€ngerscherzhaft fĂŒr einen untalentierten Fußballtormann
Frechdachsvorlautes Kind oder Jugendlicher
GewitterziegestreitsĂŒchtige Frau
Halbdackelbesonders dummer, unbeholfener Mensch; Steigerungsform zu dem vor allem im SchwĂ€bischen (Deutschland) verwendeten Schimpfwort „Dackel“
HamsterbackesammelwĂŒtige, oft raffgierige Person; Hamster haben sehr dehnbare Backen, mit denen sie etwa bis zu 80 Erbsen auf einmal im Maul tragen können. Vor dem Winterschlaf tragen sie so ausreichend NahrungsvorrĂ€te in ihren unterirdischen Bau
Heuschreckemoderne Bezeichnung fĂŒr einen Investor, der nur auf kurzfristigen Gewinn aus ist und danach weiterzieht – Ă€hnlich den echten Heuschrecken, wenn kein Futter mehr zu finden ist
Himmelhundgewissen- und rĂŒcksichtsloser Mensch; mitunter bewundernd gemeint
Honigkuchenpferdneben der Bezeichnung fĂŒr ein Pferd aus Lebkuchen auch als Schimpfwort fĂŒr eine besonders „sĂŒĂŸliche“, schleimige Person in Verwendung
HornochseeinfĂ€ltiger, dummer Mensch; Sinnbild fĂŒr einen kastrierten Stier, dem man noch Hörner aufsetzt
Kanalrattebesonders verachtenswĂŒrdiges, minderwertiges Wesen, schon allein aufgrund seines angestammten Lebensraumes; in Österreich auch unter „HĂ€uselratz“ bekannt (HĂ€usl = Klo; Ratz = Ratte)
Landeischerzhaft fĂŒr einen typischen Landbewohner
Markenschweinmeist oberflÀchlicher Mensch, der nur (teure) Markenkleidung trÀgt
MelkkuhPerson oder Gruppe, die hÀufig zur Kasse gebeten wird
MondkalbeinfĂ€ltiger, dummer Mensch; ursprĂŒngliche Bezeichnung fĂŒr missgebildete KĂ€lber, fĂŒr die man den Einfluss des Mondes verantwortlich machte
NeidhammelNeidische Person
SchluckspechtPerson, die viel Alkohol trinkt; geht auf die Beobachtung zurĂŒck, dass Spechte auch SĂ€fte aus BĂ€umen trinken
SchoßhundunselbstĂ€ndiger, von jemandem abhĂ€ngiger Mensch
SchweinigelvulgĂ€rer, unmoralischer mensch; ursprĂŒnglich auch die Bezeichnung eines Igels aufgrund seiner schweinsĂ€hnlichen Schnauzenform
Tintenfuchsscherzhafte Bezeichnung fĂŒr einen (offenbar sehr schlauen) Lehrer
Zimtzickezimperliche, schnell beleidigte Frau; das Wort „Zimt“ hieß frĂŒher auch so viel wie „Kram“ oder „wertloser Plunder“; „ Zimt machen“ hatte daher die Bedeutung von unnötig UmstĂ€nde bereiten.