Zu Vollmond fühlen wir uns oft angespannt und schlafen schlecht. Dieses Ritual tut gut, beruhigt und stärkt.

Der Mond zeigt sich im Mittel alle 29,5 Tage in seiner vollen Pracht. Dann steht er der Sonne direkt gegenüber und wird von dieser komplett beleuchtet. Doch so schön dieser Anblick auch ist, spüren viele Menschen eine gewisse Unruhe. Oft sind sie nervös und schlafen schlecht. Es ist die Spannung, die sich aus der Lage der Sonne, Erde und Mond ergibt, die wir wahrnehmen. Eine Räucherung kann helfen zu entspannen und die Energie der Mondstrahlen aufzunehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Neumond bedeutet Neustart
Brauchtum

Neumond bedeutet Neustart

Wenn der Mond nachts am Himmel nicht zu sehen ist, steht dies für den…

06. Feb

Räucherkräuter für Vollmond

Bei einer Vollmondräucherung steht die Harmonie im Mittelpunkt. Am besten räuchert man mit Bärlapp, Mohn und Myrrhe. Bärlapp hilft, sich mit positiven Energien zu umgeben. Mohn bringt uns Ruhe und hilft, zu entspannen. Myrrheduft wirkt auf uns erdend und beruhigend. Während man den Duft der Räucherung genießt, kann man nun Energie aufladen.

Das Vollmond-Ritual

Vollmond steht für Wachstum und Wünsche mit aufbauendem Charakter. Nun wünscht man sich Dinge, die man erreichen will. Nicht jene, die man loslassen möchte. Seine Wünsche schreibt man auf ein Stück Papier und verbrennt es im Licht des Vollmonds.

Wann ist der nächste Vollmond? Der Mondkalender verrät es.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Servus-Mondkalender
Mondkalender

Der Servus-Mondkalender

Wann soll man umpflanzen? Wann den Holzfußboden pflegen, Milchprodukte…

15. Mär

Einkaufstipp

Räuchermischungen bei Servus am Marktplatz

Im Onlineshop Servus am Marktplatz gibt es zahlreiche Räuchermischungen.