Riesenbäume, wildes Wasser, saftige Almen, traditionsreiche Handwerksbetriebe – der Salzburger Tennengau kennt keine Langeweile.

Der Tennengau liegt inmitten des schönen Salzburger Landes – am Fuße des Dachsteins und nur wenige Kilometer von der Stadt Salzburg entfernt.

Sehen & Gehen

1. Gollinger Wasserfall

Ausflug Tennengau: Gollinger Wasserfall (Foto: Jörg Koopmann)

Während im Bluntautal die Torrener Ache gemächlich vor sich hin plätschert, um dann die Bluntauseen zu bilden, zeigt sich das Wasser im Tennengau aber auch viel wilder: In den Salzachöfen bei Golling, wo auch der Gollinger Wasserfall zu den großen Naturschauspielen in dieser Region zählt. 15.000 Liter Quellwasser donnern da pro Sekunde 76 Meter in die Tiefe.

Das Wasser, das hier spektakulär hinabstürzt, bahnt sich seinen Weg angeblich vom zehn Kilometer entfernten Königssee hierher. Ins Wasser gestreute Sägespäne sollen das bewiesen haben.

2. Kirche St. Nikolaus

Ausflug Tennengau: St. Nikolaus in Golling (Foto: Jörg Koopmann

Unweit des Gollinger Wasserfalls, auf dem Torrener Felsen bei Golling, steht das Kirchlein St. Nikolaus, ein schlichter Bruchsteinbau aus spätgotischer Zeit und um das sich reichlich Mythen mit keltischen Wurzeln ranken. Denn der angeblich um 290 n. Chr. geborene, uns sehr vertraute Nikolaus von Myra wurde bereits Jahrhunderte vorher von den Kelten als Wasserheros verehrt und gilt vielleicht deshalb heute noch im Christentum als Patron der Schiffer. Die Schiffer wenden sich an ihn, damit sich das Element Wasser nicht gegen sie wende.

Die Kirche besitzt eine Außenkanzel mit einer Brüstung aus Adneter Marmor, die früher für Predigten im Freien diente. Ein Hinweis darauf, dass St. Nikolaus einmal eine Walfahrtskirche gewesen ist. Heute ist sie besonders für Hochzeiten beliebt.

Sankt Nikolaus
Torren
5440 Golling an der Salzach

3. Wanderung: Von der Postalm zur Moosbergalm

Ausflug Tennengau: Postalm (Foto: Mauritius Images)

Die Postalm ist mit 42 Quadratkilometern das zweitgrößte zusammenhängende Almgebiet Europas und lässt sich natürlich auch ganz wunderbar erwandern. Ein schöner Rundwanderweg mit beeindruckenden Ausblicken und vielen Einkehrmöglichkeiten führt von dort zur Moosbergalm. Zu Beginn wandert man durch einen Wald und über Almwiesen und weiter zum Gedenkkreuz am Moosbergsattel mit einem Weitblick aus das schöne Tennengebirge. Auch für Familien mit Kindern geeignet.

4. Kutschenfahrten ins Bluntautal

Ausflug Tennengau: Kutschfahrt ins Bluntautal (Foto: Mirco Taliercio)

Josef Kronreif und Tochter Margret veranstalten romantische Pferdekutschenfahrten ins Naturschutzgebiet Bluntautal westlich von Golling. Hier hatte Erzherzog Franz Ferdinand einst sein liebstes Jagdgebiet. Weil er an Asthma litt und keine Lust hatte, seine Hütte keuchend zu erreichen, ließ er damals den Weg befahrbar machen.

Familie Kronreif
Torren 218
5440 Golling

Tel.: +43 6244 64 73
www.kutschenfahrten.cc

5. Lammertaler Urwald

Im Lammertaler Urwald in St. Martin, ein zehn Hektar großes Naturreservat, stehen angeblich Österreichs größte Bäume. Der allergrößte, eine 300 Jahre alte Tanne, ist 48 Meter hoch und heißt „Lammertaler Wächter“ – vielleicht, weil er den Kollegen ganz genau auf die Wipfel schaut.

Lammertaler Urwald
5523 St. Martin am Tennengebirge
www.stmartin.info

Handwerk & Kunst

6. Salzmanufaktur Salitri

Helmuth Brudl von Salzmanufaktur Salitri (Bild: Salzmanufaktur Salitri)
Helmuth Brudl von Salzmanufaktur Salitri

Einen Besuch wert ist die kleine, aber feine Salzmanufaktur Salitri in Oberalm. Allerdings nur gegen Voranmeldung. Hier stellen Eva und Helmuth Brudl Natursalz aus Hallein von erster Güte her. Die einzige „Verfälschung“, die sie guten Gewissens gelten lassen, ist die Erweiterung der Produktpalette um Chilli- und Currysalz.

Salzmanufaktur Salitri
Kaserermühlweg 3/3
5411 Oberalm

Tel.: +43 680 126 97 87
www.salzburger-natursalz.com

7. Fischzucht Sigi Schatteiner

Die kleine Fischzucht liegt gleich neben der Torrener Ache im Bluntautal. Sigi Schatteiner hat sich mit Bluntautalforelle, Bluntautalsaibling und Bluntautal-Lachsforelle einen Namen in der gehobenen Gastronomie gemacht. Beste Wasserqualität und 35 Jahre Erfahrung sorgen für bestes und zartestes Fleisch.

Fischzucht Sigi Schatteiner
Torren 43
5440 Golling

Tel.: +43 650 433 73 90

8. Harter Schmiede

Regelmäßig wie ein Uhrwerk tönen die Hammerschläge aus der Harter-Schmiede in Hallein. Tag für Tag entzündet Karl Harter senior hier die Esse und schürt die Glut. Sein Sohn Karl Harter junior führt die Werkstatt mittlerweile in der 8. Generation, die Geschichte des Familienbetriebs reicht bis ins Jahr 1770 zurück. Die Geheimnisse des Schmiedens hat der junge Meister von seinem Vater mitbekommen und setzt sie in alter Tradition fort.

Harter Schmiede
Ursulaplatz 1
5400 Hallein

Tel.: +43 6245 800 31

Wohnen & Essen

9. Spiessalm

Heimatleuchten: ServusTV auf der Spießalm im Tennengau (ServusTV-Eduardo Gellner)

Nach einer Wanderung in den Lammertaler Urwald, lässt es sich wunderbar in der Spiessalm einkehren. Die herrliche Aussicht kann man bei einer g’schmackigen Alm-Jausn und einem Schnapserl genießen. Neben Milchprodukten, wird dort selbstgebackenes Brot und Speck vom Spießhof serviert – alles aus eigener biologischer Landwirtschaft. Die Almhütte ist in ihrem Ursprung über 400 Jahre alt und wurde 2013 grundlegend saniert.

Spiessalm
Tel.: +43 664 99 17 857
www.spiessalm.at

10. Winterstellgut Annaberg

Ausflug Tennengau: Winterstellgut (Foto: Mauritius Images)

Auf einem Hochplateau im Tennengau, eingebettet zwischen Tennengebirge, Donnerkogel und Bischofsmütze, liegt das Winterstellgut. Ein liebevoll und bis ins kleinste Detail hergerichteter Hof – Gasthof, Hotel und Pferdegestüt in einem. Erwin Werlberger ist hier Küchenchef. Seine Philosophie: Verwachsensein mit der Region – beim Schneiden der Küchenkräuter aus dem Garten, beim Pilzesuchen im Wald, bei der Zusammenarbeit mit den Jägern, Fischern und Bauern aus der Region.

Winterstellgut
Braunötzhof 4
5524 Annaberg im Lammertal

Tel.: +43 6463 600 78-0
www.winterstellgut.at

Gourmet-Tipp zum Nachkochen

Fleischkrapfen:

Hier geht es zum Rezept.

Heimatleuchten: ServusTV im Tennengau. Im Bild: Fleischkrapfen (ServusTV-Eduardo Gellner)

Am besten gelingt die Tennengauer Spezialität in einer handgeschmiedeten Eisenpfanne.