In welchem Ort es hierzulande bislang immer weiße Weihnachten gab.

Grundsätzlich gilt: Je höher ein Ort liegt, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit für Schnee beim Weihnachtsfest. Laut Informationen des Wetterdiensts UBIMET liegt in Wien, Eisenstadt und St. Pölten zu Weihnachten nur jedes fünfte Jahr Schnee (Wahrscheinlichkeit von 20 Prozent). Bregenz, Salzburg, Linz, Klagenfurt und Graz dürfen sich zumindest jedes dritte Jahr (Wahrscheinlichkeit rund 35 Prozent) über Weihnachten wie im Märchenbuch freuen. Innsbruck erlebt im Schnitt jedes zweite Jahr weiße Weihnachten (Wahrscheinlichkeit 50 Prozent).

Obergurgl hatte an Weihnachten immer Schnee

Eine Garantie auf weiße Weihnachten gab es bis zum Winter 2015/16 in allen Regionen oberhalb von 1.000 bis 1.200 Meter, seit damals nur noch oberhalb von rund 1.500 Meter. Der schneesicherste, bewohnte Ort in Österreich während der Weihnachtstage ist jedenfalls Obergurgl in Tirol, dort war es bislang immer weiß. Man muss allerdings dazusagen, dass Obergurgl auf 1.900 Meter liegt und der höchstgelegene bewohnte Ort in Österreich ist.

Kaum Chancen auf weiße Weihnachten für Gesamt-Österreich 

Übrigens: Die Wahrscheinlichkeit, dass am 24. Dezember an allen Orten Österreichs Schnee liegt, liegt bei unter 5 Prozent, ist also vernachlässigbar. Selbst wenn es kalt genug wäre, heißt das nicht, dass in einem topografisch so unterschiedlichen Land überall Schnee fällt. Bei Nordwest-Wetter geht etwa der Süden (Osttirol bis Südburgenland) oft komplett leer aus und auch im östlichen Flachland schneit es dabei nur selten ergiebig.

Entdecken Sie die ganze Schönheit und Vielfalt unserer Heimat mit Servus in Stadt & Land.

Jetzt das Jahresabo für nur € 46,90 bestellen und ein zweiteiliges Notizbuchset dazu bekommen.