Bei Franz Kulmer in der Steiermark dreht sich alles um heimische Fische und deren Zubereitung. Plus:  ✅ Sein Rezept für den klassischen Heringssalat.

Der Wirt

Franz Kulmer (Bild: Marco Rossi)

„Unsere Forellen werden am Vormittag gefangen, die sind so frisch, die schwanzeln noch in der Pfanne“, erzählt Franz Kulmer und schmunzelt. Sein Landgasthaus in Haslau bei Birkfeld ist schon mittags gut besucht; der Fisch ist halt wirklich frisch.

Der Kulmerhof wurde 1722 ursprünglich als Sägewerk gebaut, seit 300 Jahren ist er in Familienbesitz; früher lebte man hier von der Land-, später von der Gastwirtschaft. 1960 heiratete der Vater von Franz Kulmer in die Familie ein und schlug eine komplett neue Richtung ein: Franz Kulmer senior machte Schluss mit Kuh und Schwein und legte stattdessen ein paar Fischteiche an.

Nachdem der Vater mit der Forellenzucht begonnen hatte, kam in den 1980er-Jahren auch das Räuchern und Veredeln von Fischen dazu – und zwar im großen Stil.

Die Räumlichkeiten

„Wir sind gern Gastwirte“, erklärt Franz Kulmer. „Manche Gäste besuchen uns schon seit 50 Jahren – und wenn dann die Enkelkinder mit ihrer Familie kommen, ist das doch das schönste Kompliment.“ Franz Kulmers Frau Anni ist die gute Seele im Restaurant, auch zwei der drei Töchter arbeiten im Betrieb mit.

Die Kulmers verarbeiten rund 800 Tonnen Fisch im Jahr, nur ein kleiner Teil davon stammt aus der eigenen Zucht. Das Gasthaus ist aber nach wie vor das Herzstück des Betriebs. Hier fühlt man sich einfach wohl. In allen Räumlichkeiten herrscht ein harmonisches Nebeneinander von Alt und Neu.

Die Schank mit Kachelofen und altem Perserteppich lädt ebenso ein, wie die Gaststube mit dem hellen, lichtdurchfluteten Wintergarten. Zusätzlich gibt es auch ein romantisches Stüberl im Kellergewölbe, das bis zu zehn Personen Platz bietet.

Die Spezialität

Heringssalat (Bild: Eisenhut & Mayer)

Franz Kulmer selbst ist „immer überall“, am liebsten in der Küche. Das Kochen hat er unter anderem in Paris und in Thailand gelernt; man merkt das an asiatischen Akzenten in einigen Gerichten. Am Aschermittwoch beendet aber auch im Fischrestaurant Kulmer ein klassischer Heringssalat das ausgelassene Faschingstreiben.

Natürlich begleitet von ein paar Varianten: Da gibt es den steirischen Heringssalat mit Käferbohnen und Räucherforellen- oder Matjessalat mit Roten Rüben und weißem Sesam – eine vorzügliche Salatvielfalt, die der 40-tägigen Fastenzeit bis Ostern jeden Schrecken nimmt.

Infos

Fischrestaurant Kulmer
Haslau 63
A-8190 Birkfeld
Tel.: +43/3174/44 63
www.kulmer-fisch.at

Küche: Fischspezialitäten

Preiskategorie: mittel

Austattung:

  • eigene Fischzucht
  • mehrere Gasträume
  • sonntags geöffnet
  • Übernachtungsmöglichkeit
  • Gutscheine
  • eigene Räucherei

Öffungszeiten: Mittwoch bis Sonntag: 11 – 19 Uhr, Sonntag bis 18 Uhr