Auf der Alm da gibt’s ka Sünd und urige Hütten. Mit diesen Produkten aus dem Onlineshop Servus am Marktplatz holen wir uns das Almleben nach Hause.

1. Zirbenregal zum Aufhängen

Gewürzregal aus Zirbenholz (Bild: Markus Gradwohl)

Mit dem Regal aus heimischem Zirbenholz halten sie Ihre Gewürzmischungen immer griffbereit und genießen zugleich das feine Aroma der Zirbe. Es bietet bis zu 12 Gewürzdosen Platz. Gebaut wurde es in einer Werkstatt im steirischen Ausseerland und könnte genau so in jeder beliebigen Almhütte hängen.

2. Wendekissen Zirbenstube

Handbedrucktes Wendekissen Zirbenstube (Bild: Markus Gradwohl)

Karo und Handdruck – uriger geht’s doch gar nicht mehr. Im Inneren der Wendekissen stecken Zirbenspäne von der Dachsteinzirbe. Und weil die Zirben am Dachstein-Plateau ihre Nährstoffe aus kalkhaltigem Boden ziehen, ist in den Zirbenspänen eine Extraportion an Duftstoffen und Harz gespeichert.

3. Gedrechselter Zirbenhocker

Gedrechselter Zirbenhocker (Bild: Doris Himmelbauer)

Er ist praktisch, schlicht und trotzdem ein schönes Möbelstück. Der Scheibelstuhl war früher in einem Haushalt nicht wegzudenken. Die Urform des Scheibelstuhls war der „gewachsene“ Almstuhl, der aus einem Stammstück – mit drei oder vier passenden Ästen als Beine – zurechtgehackt wurde. Dieser Zirbenhocker ist da schon etwas raffinierter. Die runde Sitzfläche hat eine harmonische Rundung, und die drei Beine sind mit schönen Drechselelementen verziert. Und darüber hinaus duftet der Hocker auch herrlich nach Zirbe.

4. Original Milchkanne mit Bauernmalerei

Milchkanne mit Bauernmalerei (Bild: Stefan Pfeiffer)

Früher wurde in ihnen Milch transportiert, dann wurden sie ausgemustert. Margarita Gröbner und Tochter Carina bewahren die Milchkannen vor einer Zukunft als Altmetall und geben ihnen eine zweite Chance als dekoratives Prunkstück. Sie verzieren sie liebevoll mit alten Motiven aus der Bauernmalerei. Doch die Vergangenheit der Kannen lässt sich noch erahnen. Denn jede hat so ihre kleinen Dellen, die sie jedoch einzigartig und charmant machen.

5. Traditioneller Melkschemel

Melkschemel(Bild: Doris HImmelbauer)

Fehlt diesem Hocker nicht etwas? Zwei weitere Beine vielleicht? Nein, denn das ist ein traditioneller Melkschemel! Gut für das Gleichgewicht und praktisch beim Kühemelken. Denn der Hocker wird mit einem Gurt um die Hüften geschnallt. Mit etwas Übung ist es ganz einfach, sich hinzusetzen, aufzustehen und sich ein paar Meter weiter wieder zu platzieren. Und das Beste: Man hat beim Platzwechsel die Hände frei! Für die nächste Kuh oder auch das nächste Bier.

Alle Produkte gibt es im Onlineshop Servus am Marktplatz. Servus am Marktplatz ist jetzt auch auf Instagram. Gleich abonnieren!