Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung sind die herzigen Polster mit Zirbenfüllung schnell genäht.

Das braucht man

Für den Bezug:

  • Papiervorlage in Tropfen- und Wolkenform
  • drei verschiedenfarbige Stoffe
  • Perlgarn zum Sticken der Augen
  • drei Reißverschlüsse in passender Länge

Zum Befüllen:

Unter diesem Link finden Sie viele weitere tolle Zirben-Produkte zum Wohnen in unserem Online-Shop Servus am Marktplatz.

Anleitung

  • Aus Back- oder Zeitungspapier eine Vorlage in Tropfen- und Wolkenform mit den gewünschten Maßen ausschneiden. Unsere Tropfen sind 65 bzw. 45 cm hoch, die Wolke misst 60 × 30 cm.
  • Für die Vorderseiten werden die Vorlagen auf den Stoff übertragen und ausgeschnitten. Für die Rückseiten Rechtecke zuschneiden, die 5 cm länger sind als die Vorlage.
  • Anschließend die hochgestellten Rechtecke im unteren Drittel auseinander schneiden. Die Stoffe jeweils entlang der Schneidekanten 2,5 cm einbügeln.
  • Die Reißverschlüsse jeweils zwischen den Bügelkanten mit Stecknadeln so feststecken, dass der umliegende Stoff des Zippers verdeckt wird. Entlang der festgesteckten Kanten nähen.
  • Reißverschlüsse schließen und die rechteckigen Teile mit den Tropfen- bzw. Wolkenformen zusammenheften. Die linken Seiten zeigen dabei nach außen. 2 cm innerhalb der tropfen- bzw. wolkenförmigen Schnittkanten zusammennähen.
  • Vor dem Wenden den überschüssigen Stoff etwa 5 mm außerhalb der Naht wegschneiden. Die Spitze bei den Tropfen gerade abschneiden, die Rundungen der Wolke zur Naht hin einschneiden.
  • Nach dem Wenden die Augen und den Mund mit Schneiderkreide vorzeichnen und mit Perlgarn im Plattstich nachsticken.

Tipp: Wer die Augen nicht sticken möchte, kann sie auch mit Stoffmalfarben aufzeichnen.

Zirbenkissen selber machen (Bild: Michaela Gabler)