Nach Bestzeiten in drei von vier Freien Trainings kämpft Fabio Quartararo im Silverstone-Qualifying mit einem Problem und fährt auf den vierten Startplatz.

Petronas-Yamaha-Pilot Fabio Quartararo hat die erste Startreihe für den Grand Prix von Großbritannien 2019 in Silverstone knapp verpasst.

Nachdem der MotoGP-Rookie in den ersten drei Freien Trainings jeweils der Schnellste gewesen war und dabei sowohl im FP2 am Freitag als auch im FP3 am Samstagvormittag vorübergehend neuen Streckenrekord gefahren war, entriss ihm Marc Marquez (Honda) im Qualifying mit seiner Fahrt auf die Pole-Position den Streckenrekord wieder.

Das Qualifying der MotoGP: GoPro British Grand Prix

Quartararo hatte im ersten Versuch in Q2 zunächst die Bestzeit gesetzt, musste für den zweiten Versuch aber außerplanmäßig auf sein zweites Bike umsteigen. „Ich kam gerade über die Ziellinie als plötzlich ein Alarm auf meinem Dashboard aufleuchtete“, berichtet der Petronas-Yamaha-Pilot. Und weiter: „Da dachte ich mir, ich komme lieber an die Box. Weil aber nicht genug Zeit war, um den Vorderreifen zu wechseln, musste ich letzten Endes mit Soft-Soft fahren. Am Vorderrad hatte ich damit aber kein richtig gutes Gefühl.“

Quartararo auf P4

So wurde es für Quartararo am Ende mit 0,444 Sekunden Rückstand auf die Pole-Zeit von Marquez der vierte Startplatz. Zwischen dem WM-Spitzenreiter und dem punktbesten Rookie starten am Sonntag noch Valentino Rossi (Yamaha; 2.) und Jack Miller (Pramac-Ducati; 3.). „Leider stehe ich nicht in der ersten Reihe. Aber das Renntempo hat am ganzen Wochenende gestimmt“, gibt sich Quartararo zuversichtlich, den Sprung auf das Podest noch zu schaffen.