Alberto Puig reagiert auf die Ducati-Aussagen, Honda habe ein Motorrad speziell für Marc Marquez gebaut: „Ducatis Erfolge sind im Vergleich zum Aufwand nicht balanciert“.

Honda-Star Marc Marquez hat fünf der letzten sechs MotoGP-Weltmeistertitel gewonnen. Nach seinem fünften Saisonsieg auf dem Sachsenring ist der Spanier auf dem besten Weg zu seinem sechsten Titel. 58 WM-Punkte Vorsprung hat Marquez auf Ducati-Pilot Andrea Dovizioso. In Deutschland stand mit Cal Crutchlow als Dritter ein zweiter Honda-Fahrer auf dem Podest.

In den ersten neun Rennen war das überhaupt erst das zweite Mal, dass ein anderer Honda-Fahrer als Marquez bei der Siegerehrung vertreten war. Beim Saisonauftakt in Katar war Crutchlow ebenfalls Dritter. Diese beiden Podestplätze waren seine einzigen Top-6-Ergebnisse 2019. Der Brite betont seit den Winter-Tests, dass die aktuelle RC213V sehr schwierig zu fahren ist.

Wrap-Up: Die Experten-Analyse zum Deutschland-GP

Ducati-Sportchef: „Honda nur für Marquez gebaut“

Dass aus dem Honda-Lager praktisch nur Marquez konstant vorne dabei ist, kommentiert Ducati-Sportdirektor Paolo Ciabatti so: „Honda hat ein Motorrad für Marquez gebaut. Dahinter ist meist eine Yamaha oder eine Ducati, aber nie eine andere Honda. Wir kämpfen also gegen Marquez.“ Ducati zeigt mit Dovizioso und Danilo Petrucci eine geschlossenere Teamleistung. Die beiden Italiener sind in der WM Zweiter und Dritter.

Honda-Teamchef Alberto Puig kontert die Aussagen von Ciabatti und findet, dass bei Ducati das Verhältnis zwischen Investment und Erfolgen nicht balanciert ist. „Ich finde, Ciabatti sollte sich alle 500er- und MotoGP-Rennen ansehen, die Honda gewonnen hat – all die Titel. Wenn er sich die Geschichte ansieht, dann würde er es wahrscheinlich nicht so sehen“, so Puig in einem Interview mit ‚El Confidencial‘.

Stimmen bei Ducati Aufwand und Ertrag?

„Klar ist, dass Ducati mit all ihren Bemühungen eine Weltmeisterschaft gewonnen hat“, spricht Puig Casey Stoner im Jahr 2007 an. „Den Aufwand, den Ducati für diese Serie betreibt, und welchen Ertrag sie dafür erhalten, ist in meinen Augen nicht balanciert. Ich weiß, dass Marquez mit diesem Motorrad gewonnen hat, Stoner, Doohan, Spencer, Lawson, Criville, Hayden und Rossi. Mit Honda haben viele Leute gewonnen. Mit Ducati gelang das nur einem Mann in einem Jahr, in dem es besondere Umstände gab.“

Für 2007 wurde der Hubraum von 990 Kubikzentimetern auf 800 verkleinert. Ducati war damals darauf besser vorbereitet als die versammelte japanische Konkurrenz.

MotoGP 2019 am Red Bull Ring in Spielberg:
Hol dir deine Tickets!
   - WERBUNG -