Moto2-Pilot Alex Marquez hat um ein weiteres Jahr bei Marc-VDS verlängert. Teambesitzer Marc van Der Straten: „Wäre sonst schlechter Stil gewesen.“

Alex Marquez, der Meisterschaftsführende in der Moto2 und Bruder von Marc, wird auch in der kommenden Saison bei Marc-VDS fahren. Wie er und sein Team bekannt gaben, verlängerten beide Parteien ihren Vertrag um ein weiteres Jahr. Damit wird der jüngere der beiden Marquez-Brüder auch sein sechstes Moto2-Jahr bei Marc-VDS verbringen.

„Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen des Teams“, freut sich Alex Marquez über die Verlängerung. „Mit seiner erneuerten technischen Struktur, einem wichtigen Teil des aktuellen Erfolgs, werde ich noch ein weiteres Jahr lang in der Lage sein, mich als Fahrer zu verbessern. Ich will mein fahrerisches Niveau steigern und mich darauf vorbereiten, meinen Traum vom Sprung in die MotoGP zu erfüllen.“

Mit Marc-VDS stand Alex Marquez in der Moto2 bisher achtmal auf der Pole-Position, feierte acht Siege und 20 Podestplätze. Allein in dieser Saison erreichte er fünfmal den ersten Platz und führt die Gesamtwertung mit 43 Punkten vor WM-Konkurrent Tom Lüthi an.

„Froh, dass Alex Marquez bleibt“

„Ich bin wirklich froh, dass er noch ein weiteres Jahr bei uns bleiben wird“, kommentiert Teambesitzer Marc van Der Straten den neuen Ein-Jahres-Vertrag mit Alex Marquez. Er weiß, dass andere Teams ebenfalls Interesse an ihm bekundet hatten. So soll es unter anderem Verhandlungen mit Petronas gegeben haben. Und auch ein MotoGP-Aufstieg stand kurzzeitig im Raum.

„Die Option seiner Beförderung in die MotoGP im nächsten Jahr hätte uns begeistert. Denn wir wollen das Beste für ihn, weil er es verdient hat“, betont van Der Straten. „Jedoch gefiel mir die Option nicht, dass er ein weiteres Jahr in der Moto2 bei einem anderen Team verbringt.“

Denn dann hätte eine gegnerische Mannschaft profitiert: „Wenn er den Titel in diesem Jahr gewinnen sollte, wäre es ein schlechter Stil, im Jahr 2020 für eine gegnerische Mannschaft zu kämpfen, während er mit uns in dieser Kategorie groß geworden ist. Glücklicherweise bleibt er zu Hause und kann seine gesamte Moto2-Karriere mit dem Team, das ihn wachsen ließ, abschließen.“

Das Rennen der Moto2: myWorld Motorrad Grand Prix von Österreich

Das Ziel ist klar

Das Ziel für die aktuelle Saison ist ganz klar der Titelgewinn. Darauf könne man sich nun umso besser konzentrieren, betont Teammanager Joan Olive. „Diese Erneuerung ist sehr wichtig, da sie Alex Marquez und dem Team ermöglicht, sich auf die Weltmeisterschaft zu konzentrieren, mit der Gewissheit, dass wir im nächsten Jahr gemeinsam weitermachen werden“, sagt er.

„Diese Saison war sehr positiv und wir haben viel Spaß mit ihm. Wir haben eine sehr menschliche und professionelle Gruppe von höchster Qualität geschaffen und gefestigt, mit der wir sehr gut zusammenarbeiten. Es ist eine tolle Nachricht, ihr Kontinuität zu geben und gemeinsam für den weiteren Erfolg zu kämpfen.“