Marcel Schrötter verpasst nach Misano ein weiteres Rennen: Während er sich von seiner Schulteroperation erholt, springt Jesko Raffin am Aragon-Wochenende ein.

Marcel Schrötter wird nach dem Grand Prix von San Marino vom vergangenen Wochenende ein weiteres Moto2-Rennen verpassen. Im Abschlusstraining in Misano war der Deutsche mit seiner Kalex des Intact-Teams schwer gestürzt, hatte sich dabei das rechte Schlüsselbein an vier Stellen gebrochen. Er wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag drei Stunden lang operiert.

Die Operation hat Schrötter laut Intact-Teammanager Jürgen Lingg zwar „gut überstanden“. Für das nächste Rennen, den Grand Prix von Aragonien in Alcaniz am kommenden Wochenende, ist er aber noch nicht wieder einsatzbereit. Er wird somit ein zweites Rennen verpassen. Bei Intact wird er durch einen dem Team vertrauten Piloten vertreten.

Jesko Raffin, der in der Elektro-Rennserie MotoE für Intact an den Start geht, fährt das Moto2-Wochenende im Motorland Aragon anstelle von Schrötter. „Natürlich ist es mir nicht leicht gefallen, schon zu Beginn der Woche so eine Entscheidung zu treffen“, sagt Schrötter.

Dynavolt-Tagebuch: Folge 3

Schrötter: „Man hofft immer, dass ein Wunder passiert“

„Als Rennfahrer hofft man immer, egal wie schwer die Verletzung ist, dass ein Wunder passiert und man fahren kann. Ich denke aber, in der jetzigen Situationen müssen wir schlau sein und der Realität ins Auge sehen. Ich glaube, das Sinnvolle ist es jetzt, das Wochenende in Aragon auszulassen“, so der Deutsche, der in der Moto2-Gesamtwertung 2019 auf dem siebenten Rang liegt.

Ersatzfahrer Raffin kommentiert seinen unverhofften Einsatz: „Erst einmal möchte ich sagen, dass ich mich natürlich nicht freue, dass sich Marcel verletzt hat und ich dafür jetzt sein Motorrad fahren darf. Dennoch bin ich brutal motiviert, mit meinem diesjährigen MotoE-Team auch in der Moto2 zu starten.“

„Ich freue mich, wieder auf einem Moto2-Bike sitzen zu können“, so der Schweizer. Vor seinem Wechsel in die MotoE hat es Raffin in der Moto2 auf 65 Renneinsätze gebracht. Zuletzt startete er zu Beginn der laufenden Saison bei drei Rennen für NTS RW Racing.

Während Raffin am Aragon-Wochenende bei Intacts Moto2-Mannschaft einspringt, will Schrötter „schauen, dass ich bis Thailand wieder fit werde“. Eben dieses erste von vier Rennen der Asien-Tournee im Kalender der Motorrad-WM 2019 steht für das erste Oktober-Wochenende auf dem Plan.