Der Grand Prix von Spanien ist ein Klassiker der Motorrad-WM: Historie, Statistik, Wetter-Vorschau und Zeitplan für das vierte MotoGP-Wochenende 2019.

Mit dem Grand Prix von Spanien beginnt die Europa-Saison der Motorrad-Weltmeisterschaft. Zum 33. Mal hintereinander wird auf dem Circuito de Jerez in Andalusien gefahren. Das MotoGP-Rennen wird am Sonntag das 400. Rennen auf spanischem Boden sein, wenn man alle Klassen und alle Rennstrecken zusammenrechnet. Der erste Grand Prix von Spanien fand im Jahr 1951 in Montjuic/Barcelona statt.

Vor fast 24 Jahren, am 7. Mai 1995, gewann Alberto Puig in Jerez als erster Spanier sein Heimrennen in der Königsklasse. Seither dauert die Erfolgsserie an. In den vergangenen 15 Jahren stand immer mindestens ein Spanier auf dem Podest. Der erfolgreichste Fahrer in Jerez ist allerdings ein Italiener. Valentino Rossi feierte dort schon neun Siege (1x 125er-Klasse, 1x 250er-Klasse, 7x MotoGP).

Tracklap: Onboard mit Alex Hofmann

Die mit Abstand erfolgreichste Marke in Jerez ist Honda mit 21 Siegen. Yamaha kommt auf acht Triumphe und Ducati hat 2006 mit Loris Capirossi einmal gewonnen. Die letzten Suzuki-Siege sind schon lange her und datieren noch auf die 500er-Ära. 1993 siegte Kevin Schwantz und 2000 Kenny Roberts jun. Das beste Aprilia-Ergebnis stammt aus dem Jahr 1997, als Doriano Romboni Sechster wurde. Und Mika Kallios zehnter Platz aus dem Vorjahr ist das beste KTM-Ergebnis.

Vierte siegreiche Marke im vierten Rennen?

In der laufenden Saison wurden die ersten drei Rennen von Ducati, Honda und Suzuki gewonnen. Gewinnt in Jerez Yamaha, KTM oder Aprilia, dann wäre es das erste Mal in der Königsklasse überhaupt, dass vier verschiedene Marken die ersten vier Grands Prix gewonnen haben. Yamaha hat nun zwei Jahre in Folge keines der ersten drei Rennen gewonnen. Das passierte zum letzten Mal 2002 und 2003.

Der Circuito de Jerez wurde Ende 1985 eröffnet. 1986 gastierte die Formel 1 zum ersten Mal und seit 1987 ununterbrochen die Motorrad-WM. Einen größeren Umbau gab es 1992, als vier Kurven eliminiert wurden und die langgezogene Kurve 5, benannt nach Sito Pons, entstand. In der aktuellen Konfiguration ist die Strecke 4,428 Kilometer lang und besteht aus fünf Links- und acht Rechtskurven. Die längste Gerade beträgt nur 607 Meter.

Jerez ist immer ein Zuschauer-Magnet mit mehr als 150.000 Fans über das gesamte Wochenende. Und die Wettervorhersage verspricht ein sonniges und warmes Rennen. An allen drei Tagen ist trotz leichter Bewölkung kein Regen in Sicht. Der Trainingstag am Freitag wird mit 29 Grad Celsius der wärmste Tag. Am Samstag und Sonntag klettert das Thermometer bis auf etwa 25 Grad.

Der Spanien-Grand-Prix LIVE auf ServusMotoGP.com: Hier geht’s zum Livestream >>

Zeitplan: Der Spanien-GP in Jerez

Freitag 03.05.
09:00 – 09:40 Uhr: Moto3 FP1
09:55 – 10:40 Uhr: MotoGP FP1
10:55 – 11:35 Uhr: Moto2 FP1

13:15 – 13:55 Uhr: Moto3 FP2
14:10 – 14:55 Uhr: MotoGP FP2
15:10 – 15:50 Uhr: Moto2 FP2

Samstag 04.05.
09:00 – 09:40 Uhr: Moto3 FP3
09:55 – 10:40 Uhr: MotoGP FP3
10:55 – 11:35 Uhr: Moto2 FP3

12:35 – 12:50 Uhr: Moto3 Q1
13:00 – 13:15 Uhr: Moto3 Q2

13:30 – 14:00 Uhr: MotoGP FP4
14:10 – 14:25 Uhr: MotoGP Q1
14:35 – 14:50 Uhr: MotoGP Q2

15:05 – 15:20 Uhr: Moto2 Q1
15:30 – 15:45 Uhr: Moto2 Q2

Sonntag 05.05.
08:40 – 09:00 Uhr: Moto3 Warm-Up
09:10 – 09:30 Uhr: Moto2 Warm-Up
09:40 – 10:00 Uhr: MotoGP Warm-Up

11:00 Uhr: Moto3-Rennen (22 Runden)
12:20 Uhr: Moto2-Rennen (23 Runden)
14:00 Uhr: MotoGP-Rennen (25 Runden)

Servus MotoGP WhatsApp: Hol‘ Dir jeden Tag die wichtigsten MotoGP-News kostenlos auf Dein Handy!

© MessengerPeople