Dani Pedrosa kämpft weiter mit den Nachwehen seiner Schlüsselbein-Operation: KTM muss auch beim wichtigen Test in Jerez auf den Spanier verzichten.

Dani Pedrosa fällt für den Montagstest in Jerez aus. Somit kommt es nicht zum erwarteten Aufeinandertreffen mit den ehemaligen MotoGP-Rivalen. Im Februar ließ sich Pedrosa am rechten Schlüsselbein operieren. Er ist noch nicht fit genug, um am Montag die KTM RC16 zu pilotieren.

Nach 13 Jahren in der Königsklasse, die er alle mit Honda absolvierte, unterschrieb Pedrosa für 2019 einen Testfahrervertrag bei KTM. Doch bisher konnte der Spanier wenig zur Entwicklung beitragen. Denn im Januar wurde ein Ermüdungsbruch beim Spanier diagnostiziert.

Austin: Die Experten-Analyse

KTM hoffte, dass Dani Pedrosa bis zum IRTA-Test am Montag fit ist. Doch wenige Tage vor dem Beginn des vierten Rennwochenendes zeichnete sich ab, dass der Körper des dreifachen Zweitakt-Champions noch nicht ausreichend genesen ist.

Pedrosa wird dennoch in Jerez vor Ort sein, um an der Zeremonie teilzunehmen, bei der Kurve 6 nach ihm benannt wird. Zudem ist noch nicht ausgeschlossen, dass der langjährige Honda-Pilot eine Paraderunde dreht, um sich von seinen Fans zu verabschieden. Eine offizielle Bestätigung steht noch aus.

Servus MotoGP WhatsApp: Hol‘ Dir jeden Tag die wichtigsten MotoGP-News kostenlos auf Dein Handy!

© MessengerPeople