Brad Binder lässt KTM jubeln – Marcel Schrötter wird Vierter, auch Jonas Folger vorläufig direkt für Q2 qualifiziert – 20 Fahrer innerhalb einer Sekunde.

KTM darf sich in der Moto2 endlich wieder über eine Bestzeit freuen. Brad Binder brannte beim Holland-GP in Assen am Freitag eine 1:37,398 in den Asphalt und fuhr damit die schnellste Zeit des Tages. Hinter ihm sortierten sich in FP2 die Kalex-Piloten Remy Gardner (+0,132) und Sam Lowes (+0,194) ein. Marcel Schrötter (+0,287) konnte sich im Vergleich zu FP1 steigern und war als Vierter bester Deutscher.

Landsmann und Kalex-Markenkollege Jonas Folger (+0,584) konnte nicht ganz an seine starke Vorstellung vom Vormittag anknüpfen, er wäre als 14. aber als letzter Pilot direkt für Q2 am Samstag qualifiziert. Allerdings haben zuvor in FP3 alle Fahrer noch einmal die Chance, sich zu verbessern und in die Top 14 zu kommen. Lukas Tulovic (KTM/+1,881) wurde derweil 29.

Tracklap: Onboard mit Alex Hofmann

Öttl wegen Schwindelgefühlen nicht am Start

Philipp Öttl (KTM) war in FP2 nicht am Start. Er hatte nach dem ersten Training Schwindelgefühle und fühlte sich nicht fit, ließ daher die Session aus. Noch ist nicht klar, ob er den Rest des Wochenendes bestreiten wird. Definitiv nicht mehr mit dabei ist Dimas Ekky Pratama (Honda). Er wurde nach seinem heftigen Abflug am Vormittag ins Krankenhaus gebracht und wird in Assen nicht mehr fahren.

Die Top 10 komplettierten indes Jorge Navarro (Speed Up/+0,289), Tom Lüthi (Kalex/+0,296), Luca Marini (Kalex/+0,318), Lorenzo Baldassarri (Kalex/+0,403), Alex Marquez (Kalex/+0,466) und Jorge Martin (KTM/+0,474). Der Moto2-Weltmeister sorgte aus KTM-Sicht als Zehnter ebenfalls für eine positive Überraschung. Dominique Aegerter (MV Agusta/+1,870) landete auf Rang 28.

Insgesamt ging es wieder einmal extrem eng zu. Die ersten 20 Piloten trennten gerade einmal etwas mehr als acht Zehntelsekunden.

MotoGP 2019 am Red Bull Ring in Spielberg:
Hol dir deine Tickets!
   - WERBUNG -