Fast 0,6 Sekunden Vorsprung für Remy Gardner im dritten Training – Marcel Schrötter Vierter – Jonas Folger muss in Q1 antreten – Und Philipp Öttl muss passen

Die Moto2-Klasse beendete mit dem dritten Freien Training den Samstagvormittag in Assen. Obwohl es für gewöhnlich sehr eng zugeht, konnte Remy Gardner (Kalex) eine deutlich schnellere Rundenzeit als die Konkurrenz aufstellen. Der Australier wurde mit 1:36.510 Minuten gestoppt und war um fast sechs Zehntelsekunden schneller als der erste Verfolger.

Augusto Fernandez (Kalex) reihte sich an der zweiten Stelle ein. Moto3-Weltmeister Jorge Martin folgte als bester KTM-Fahrer auf Platz drei. Der beste Deutsche war Marcel Schrötter (Kalex) als Vierter. Enea Bastianini (Kalex) rundete die Top 5 ab und Routinier Tom Lüthi (Kalex) klassierte sich als Sechster. Dem Schweizer fehlten schon 0,8 Sekunden auf die Gardner-Zeit .

Tracklap: Onboard mit Alex Hofmann

Die Positionen sieben bis zehn im Gesamtergebnis gingen an Andrea Locatelli (Kalex), Brad Binder (KTM), Iker Lecuona (KTM) und Alex Marquez (Kalex). Der neue WM-Führende erlebte kein reibungsloses Training, denn der Spanier hatte mit Schaltproblemen zu kämpfen. Die weiteren Fahrer, die sich direkt für Q2 qualifiziert haben, sind Tetsuta Nagashima (Kalex), Fabio di Giannantonio (Speed Up), Xavi Vierge (Kalex) und Luca Marini (Kalex).

Jonas Folger (Kalex) hatte 1,2 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit. Das bedeutete im Gesamtergebnis Rang 19. Am Nachmittag wird Folger somit in Q1 antreten müssen. Kiefer-Pilot Lukas Tulovic (KTM), der dritte Deutsche im Feld, landete auf Position 28. Und Dominique Aegerter (MV Agusta), der zweite Schweizer in der Moto2, war als 25. auch weit hinten zu finden.

Wochenende für Öttl vorbei

Für Philipp Öttl ist das Wochenende bereits vorbei. Der Fahrer vom Tech-3-KTM-Team musste bereits das gestrige Nachmittagstraining auslassen. Er leidet noch unter Nachwirkungen von seinem Crash in Barcelona, wo er sich eine Gehirnerschütterung zugezogen hat. Öttl klagte noch über Übelkeit und Sichtprobleme.

Im dritten Training gab es auch viele Stürze und Zwischenfälle. Zu Beginn verlor Jorge Navarro (Speed Up) die Kontrolle. Beim Sturz in Kurve 5 räumte der Spanier auch Somkiat Chantra (Kalex) ab. Chantra hatte später auch noch einen eigenen Crash. Auch Sam Lowes (Kalex), Marini, Marco Bezzecchi (KTM) und Jake Dixon (KTM) zählten in dieser Session zu den Sturzpiloten.

Das Qualifying der Moto2-Klasse beginnt um 15:05 Uhr.

Servus MotoGP WhatsApp: Hol‘ Dir jeden Tag die wichtigsten MotoGP-News kostenlos auf Dein Handy!

© MessengerPeople