Tetsuta Nagashima schiebt sich am Freitagvormittag an die Spitze der Wertung. Brad Binder fliegt spektakulär ab. Kein Deutscher in den Top 15.

Drei Kalex in den Top 3: Tetsuta Nagashima hat das Rennwochenende in Misano mit einer Bestzeit begonnen. Nagashima schob sich im FP1 mit einer 1:38.504er-Runde an die Spitze und verwies Kalex-Markenkollege Augusto Fernandez auf Position zwei. Remy Gardner beendete die Session auf Position drei.

Tech-3-Pilot Marco Bezzecchi überraschte auf Position vier und war bester KTM-Pilot. Für Markenkollege Brad Binder begann das Rennwochenende mit einem heftigen Abflug. Binder flog nach wenigen Minuten spektakulär ab und verpasste den Rest der Session.

Besser lief das FP1 für Nicolo Bulega (Kalex), der mit Platz fünf einen sehr guten Start ins finale Heimrennen für das VR46-Team hatte. Xavi Vierge, Lorenzo Baldassarri, Alex Marquez, Tom Lüthi und Sam Lowes (alle Kalex) komplettierten die Top 10.

Schrötter eine Sekunde hinter Nagashima

Marcel Schrötter (Kalex) war als 16. bester Deutscher. Der Intact-Pilot lag im FP1 knapp eine Sekunde hinter Nagashima zurück. Philipp Öttl (KTM) fand sich auf Position 25 wieder und hatte 1,789 Sekunden Rückstand. Lukas Tulovic (KTM) beendete das Training mit 2,450 Sekunden Rückstand auf der 28. Position.

Tracklap: Onboard mit Alex Hofmann