Das Moto3-Team von Max Biaggi und Peter Öttl geht 2020 mit Romano Fenati und Alonso Lopez an den Start – erstmals setzt der Rennstall damit zwei Piloten ein.

Das Max-Racing-Tam von Max Biaggi und Peter Öttl hat am Montag via Instagram die beiden Fahrer für die Moto3-Saison 2020 bekannt gegeben. Es werden Romano Fenati und Alonso Lopez sein. Fenati wurde für das nächste Jahr auch mit einer Rückkehr in die Moto2-Klasse in Verbindung gebracht – möglicherweise mit Gresini. Der 23-jährige wird aber in der kleinsten Klasse bleiben.

Nach dem Skandal im vergangenen Jahr im Moto2-Rennen in Misano erhielt Fenati von seinem Snipers-Team eine weitere Chance. Er wurde vor der Saison zum Kreis der Titel-Anwärter gezählt. Aber erst in Spielberg gelang dem Italiener mit einem Sieg das erste und bisher einzige Spitzen-Ergebnis in diesem Jahr. Zuletzt musste er verletzungsbedingt zwei Rennen auslassen.

Alex Hofmann erklärt: Das Moto3-Bike

Fenati aktuell nur auf WM-Platz 13

In der WM-Wertung ist Fenati deshalb nur auf dem 13. Platz zu finden. Sein Teamkollege Tony Arbolino ist konstanter im Spitzenfeld und hält vor der Übersee-Tour Rang drei in der Weltmeisterschaft. Im Snipers-Team wird im nächsten Jahr der Tscheche Filip Salac der Teamkollege von Arbolino sein.

Lopez fährt derzeit seine zweite Saison in Hondas Top-Team Estrella Galicia 0,0. Seine Resultate sind aber von Höhen und Tiefen geprägt. Ein vierter und ein fünfter Platz waren heuer bis dato seine besten Ergebnisse. Deshalb ist für den Spanier kein Platz mehr im Team von Emilio Alzamora – Ryusei Yamanaka wird ihn 2020 ersetzen.

Im Gegensatz zu 2019, wo Aron Canet der einzige Fahrer von Max-Racing ist, will man im nächsten Jahr zwei Motorräder einsetzen. Dabei wird es sich entweder um KTM-Bikes handeln, oder sie erhalten das Label von Husqvarna. Offiziell bestätigt wurde das von Team-Seite nicht: Auch das Tech-3-Team könnte mit Husqvarna fahren.

Das Moto3-Starterfeld für 2020:

Leopard Racing (Honda)
Jaume Masia – Dennis Foggia

Gresini (Honda)
Gabriel Rodrigo – N.N.

Petronas-Sprinta (Honda)
John McPhee – Khairul Idham Pawi

SIC58 Squadra Corse (Honda)
Tatsuki Suzuki – N.N.

Snipers (Honda)
Filip Salac – Tony Arbolino

Honda-Team-Asia (Honda)
N.N. – N.N.

Estrella Galicia 0,0 (Honda)
Sergio Garcia – Ryusei Yamanaka

Tech 3 (KTM/Husqvarna)
Ayumu Sasaki – N.N.

Ajo (KTM)
N.N. – Kaito Toba

Avintia (KTM)
Carlos Tatay

PrüstelGP (KTM)
Jason Dupasquier – Barry Baltus

BOE (KTM)
Jakub Kornfeil – N.N.

Max-Racing-Team (KTM/Husqvarna)
Romano Fenati – Alonso Lopez

CIP (KTM)
Darryn Binder – Maximilian Kofler

VR46 (KTM)
Celestino Vietti – Andrea Migno

Angel-Nieto-Team (KTM)
Raul Fernandez – N.N.