Zwar muss Aron Canet den Umweg über Q1 gehen, setzt sich im Aragon-Qualifying der Moto3 dann aber klar durch – Ai Ogura und Carlos Tatay komplettieren die erste Startreihe.

KTM-Pilot Aron Canet hat sich im Moto3-Qualifying zum Aragon-Grand-Prix durch Q1 bis zur Pole-Position gekämpft. Der Spanier war mit einer Zeit von 1:58,197 Minuten klar Schnellster. Ai Ogura (Honda) fehlten auf Platz zwei bereits sieben Zehntel. Den dritten Startplatz sicherte sich mit Carlos Tatay (KTM) der aktuelle Rookies-Cup-Champion.

Nachdem die Moto3-Piloten ihr drittes Freien Training am Morgen noch auf feuchter Strecke bestreiten mussten, war es diesmal trocken. Dennoch wartete die Mehrheit der 18 Fahrer zunächst ab, bevor sie auf ihre erste fliegende Runde gingen. Viele spekulierten auf einen Windschatten für die lange Gegengerade in Aragon.

Das Qualifying der Moto3: Gran Premio de Aragón

Viele Piloten warten erstmal ab

So hatten nach fünf Minuten mit Alonso Lopez (Honda) und Tatay nur zwei Fahrer eine Rundenzeit gesetzt. Der Großteil machte sich erst mit Anbruch der letzten zehn Minuten auf den Weg, um in die Zeitenjagd einzugreifen. Als einer der letzten ging KTM-Pilot Canet auf die Strecke. Er hatte sich eben noch durch Q1 kämpfen müssen.

Im ersten Run konnte sich der Spanier dann auch gleich für die Pole-Position empfehlen. Mit seiner Zeit war er eine ganze Sekunde schneller als der nächste Verfolger Tony Arbolino (Honda). In der Schlussphase hielt Canets Bestmarke der Konkurrenz stand, sodass er nach Katar seine zweite Pole-Position in dieser Saison verzeichnete.

Ogura verkürzte den Rückstand zwar noch, er blieb mit 0,701 Sekunden aber groß. Tatay machte die erste Startreihe als Dritter komplett. Jakub Kornfeil (KTM) fuhr für das deutsche Prüstel-Team einen starken vierten Startplatz ein. Neben ihm nehmen Celestino Vietti (KTM) und Lopez in der zweiten Reihe Aufstellung.

Silverstone-Sieger Ramiraz weit zurück

Arbolino kam Ende nicht über Platz sieben hinaus. Hinter ihm komplettieren Misano-Sieger Tatsuki Suzuki, John McPhee und Ayumu Sasaki (alle Honda) die Top 10. WM-Leader Lorenzo Dalla Porta (Honda) blieb im Qualifying weitgehend unauffällig. Er fuhr mit 1,252 Sekunden Rückstand auf Canet Startplatz 12 ein.

Im vorgegangenen Q1 hatte sich Dennis Foggia (KTM) mit 1:58,800 Minuten die Bestzeit und damit einen Platz in Q2 gesichert. Ihm folgten seine Markenkollegen Canet, Wildcard-Starter Tatay sowie Vietti. Honda-Pilot Marcos Ramirez, in Silverstone zuletzt noch siegreich, kam in Q1 am Ende nicht über Rang sechs hinaus.

Das bedeutet für morgen Startplatz 20. Kaito Toba (Honda) fehlte wie schon im dritten Freien Training auch im Qualifying. Nach anhaltenden Schulterbeschwerden infolge seines Sturzes in Misano ist das Aragon-Wochenende für den Japaner vorzeitig vorbei. Wenn die Moto3 am Sonntag um 11:20 Uhr ins Rennen startet, ist er nicht dabei.