Top 17 innerhalb von einer Sekunde: Albert Arenas sichert sich beim Trainingsauftakt die Bestzeit. Kaito Toba führt zeitweise die Wertung an, fliegt aber via Highsider ab.

KTM-Pilot Albert Arenas ist mit einer Bestzeit ins Misano-Wochenende gestartet. Bei besten Bedingungen sicherte sich der Spanier im ersten Freien Training die Bestzeit. Lokalmatador Niccolo Antonelli (Honda) beendete die Session auf Position zwei. Gabriel Rodrigo (Honda) wurde Dritter. Ein Highsider von Kaito Toba überschattete die erste Session.

Wie gewohnt lagen die Fahrer der kleinsten Grand-Prix-Klasse eng beieinander. Nur 1,001 Sekunden trennten die Top 17. Die Top 10 lagen innerhalb von 0,728 Sekunden. Die WM-Rivalen Lorenzo Dalla Porta (Honda) und Aron Canet (KTM) fanden sich nach dem FP1 auf den Positionen fünf und sechs wieder.

Highsider: Toba mit Verletzungen?

Zwischenzeitlich führte Katar-Sieger Kaito Toba (Honda) die Wertung im FP1 an. Dann flog der Japaner via Highsider ab. Es wurde berichtet, dass sich Toba einige Verletzungen zugezogen hat. Offen ist, ob er das Wochenende fortsetzen kann. Toba rutschte in der Schlussphase bis auf die 13. Position zurück.

KTM-Pilot Can Öncü und Wildcard-Starter Meikon Kawakami (KTM) waren weitere Sturzopfer des ersten Freien Trainings. Die beiden Sturzpiloten reihten sich auf den beiden finalen Positionen der Wertung ein. Öncü wurde nach dem Training im Medical Center untersucht. Er erlitt einen Bruch im linken Schlüsselbein und wurde für das Rennwochenende für unfit erklärt.