Zuletzt sorgten Wechselgerüchte für Aufregung, die ihn mit Pramac-Ducati und Petronas-Yamaha in Verbindung brachten – doch Jorge Lorenzo will seinen Honda-Vertrag erfüllen.

Um die sportliche Zukunft von Jorge Lorenzo hatte es zuletzt jede Menge Gerüchte gegeben. Der derzeit verletzte dreimalige MotoGP-Weltmeister wurde für die Saison 2020 sowohl mit einem Wechsel zu Pramac-Ducati als auch zu Petronas-Yamaha in Verbindung gebracht. Laut Informationen von ‚Motorsport-Total.com‘ aber hat sich Lorenzo nun zum Verbleib bei Honda entschieden.

Inmitten der Spekulationen nämlich hat Lorenzo Honda-Teammanager Alberto Puig über seine Absicht informiert, seinen noch bis Ende 2020 gültigen Zweijahres-Vertrag im Honda-Werksteam zu erfüllen. Damit kann allen voran Jack Miller durchatmen. Der Australier hatte sich angesichts der Gerüchte um eine Rückkehr Lorenzos ins Ducati-Lager schon Sorgen um seinen Platz im Pramac-Team gemacht.

Tracklap: Onboard mit Alex Hofmann

Honda-Statement in Spielberg erwartet

Dass Miller nun doch im Pramac-Team bleibt, gilt als sicher. Eine offizielle Bestätigung wird noch für den Sonntag am Red Bull Ring in Spielberg erwartet. Bei Petronas-Yamaha sind Fabio Quartararo und Franco Morbidelli noch nicht offiziell für 2020 bestätigt, aber auch bei diese beiden gilt es nur noch als Formsache, dass ihrem aktuellen Arbeitgeber für eine zweite MotoGP-Saison erhalten bleiben.

MotoGP 2019 am Red Bull Ring in Spielberg:
Hol dir deine Tickets!
   - WERBUNG -