MotoGP-Rookie Fabio Quartararo holt sich in der Woche nach seiner Arm-Operation nach zwei Trainingsbestzeiten auch die Pole-Position für den Katalonien-Grand-Prix

Beim Grand Prix von Katalonien in Barcelona starten am Sonntag vier Yamaha-Piloten aus den Top 5 der Startaufstellung. Angeführt wird die Gruppe von Fabio Quartararo (Petronas-Yamaha).

Der 20-jährige MotoGP-Rookie hatte weniger als zwei Wochen nach seiner Arm-Operation (Armpump-Syndrom) zunächst im zweiten und auch im vierten Freien Training die Bestzeit gesetzt, bevor er sich auch im Qualifying durchsetzte. Für Quartararo ist es in seinem siebten MotoGP-Qualifying bereits die zweite Pole nach Jerez.

Mit einer Q2-Rundenzeit von 1:39,484 Minuten hielt Quartararo diesmal ausgerechnet Titelverteidiger und WM-Spitzenreiter Marc Marquez (Honda) um die Winzigkeit von 0,015 Sekunden hinter sich.

„Wow, ich habe keine Worte dafür. Pole-Position in Barcelona! Wir waren wirklich schnell unterwegs, auch unsere Pace sieht gut aus. Wir müssen noch etwas mehr die Reifen verstehen, aber bisher bin ich sehr zufrieden damit, wie alles verläuft“, so Quartaro überglücklich.

Marquez mit Fehler im Windschatten von Rossi

Marquez leistete sich auf seiner letzten Runde im Windschatten von Valentino Rossi (Yamaha; 5.) fahrend einen Fehler in Kurve 4 und vergab damit die Chance auf die Pole-Position. Er startet am Sonntag von P2

„Der zweite Platz freut mich, denn wir hatten an diesem Wochenende ein wenig zu kämpfen. Um ehrlich zu sein, war ich bereit für die Pole, hatte aber in der letzten Runde in Kurve 4 einen Fehler. Abgesehen davon bin ich glücklich. Wir haben die Pace und den Rhythmus“, so der Tabellenführer.

Vinales in der ersten Reihe

Hinter Marquez nehmen drei Yamaha-Piloten Aufstellung. Maverick Vinales startet als schnellerer der beiden Werkspiloten von P3 und damit neben Quartararo und Marquez aus der ersten Reihe.

„Ich bin sehr zufrieden damit, in der ersten Reihe zu stehen“, sagt Vinales. „Das Ziel war ehrlich gesagt, irgendwo in der ersten oder zweiten Reihe zu starten. Auf dieser Strecke war es bislang nicht einfach für mich, aber wir werden dennoch versuchen, im Rennen die beste Yamaha zu sein.“

Die zweite Reihe wird angeführt von Franco Morbidelli (Petronas-Yamaha), der wenige Stunden nach seinem wilden Highsider zunächst in Q2 vorgelegt hatte, bevor er sich schließlich mit dem vierten Startplatz begnügen musste. Rossi startet als Fünfter und macht damit das Yamaha-Viererpack in den Top 5 der Startaufstellung komplett.

Stürze von Petrucci und Rins

Mugello-Sieger Danilo Petrucci legte mit seiner Werks-Ducati früh in Q2 einen langsamen Sturz in Kurve 5 hin. Er startet von P7 direkt hinter Teamkollege Andrea Dovizioso (6.).

Wenige Minuten nach Petrucci stürzte auch Alex Rins, der mit seiner Suzuki im dritten Freien Training der Schnellste gewesen war. Für ihn reichte es nur zum achten Startplatz vor Cal Crutchlow (LCR-Honda; 9.).

Jorge Lorenzo (Honda), der über die Freien Trainings den direkten Q2-Einzug geschafft hatte, geht von P10 ins Rennen, gefolgt von Joan Mir (Suzuki; 11.) und Pol Espargaro (KTM; 12.).

Q1: Morbidelli und Mir weiter – Miller stürzt

Im ersten Qualifying-Segment (Q1) hatten Franco Morbidelli und Joan Mir den nachträglichen Q2-Einzug geschafft. Hingegen blieben unter anderem die beiden Pramac-Ducati-Piloten Francesco Bagnaia und Jack Miller hängen.

Miller war bei Halbzeit von Q1 gestürzt. Zu diesem Zeitpunkt war er Schnellster gewesen. Am Ende reichte es für ihn aber nur zu Platz vier und somit zum 14. Startplatz am Sonntag. Teamkollege Bagnaia, der im letzten Moment noch von Mir aus dem Q2-Feld gekickt wurde, startet als 13. direkt vor Miller.

Karel Abraham (Avintia-Ducati) hat mit Startplatz 15 seinen besten Startplatz der Saison wiederholt. Indes kämpfte Andrea Iannone mit einem technischen Problem an seiner Aprilia und schaffte es nur auf den 24. und damit letzten Startplatz hinter den beiden Wildcard-Startern Bradley Smith (Aprilia; 22.) und Sylvain Guintoli (Suzuki; 23.).

Der Start zum Grand Prix von Katalonien, dem siebten Rennen der MotoGP-Saison 2019, erfolgt am Sonntag um 14:10 Uhr. Die Renndistanz beträgt 24 Runden.

Servus MotoGP WhatsApp: Hol‘ Dir jeden Tag die wichtigsten MotoGP-News kostenlos auf Dein Handy

© MessengerPeople