Unter dem Jubel der heimischen Fans toppt Fabio Quartararo das Warm-up in Le Mans – Top 3 mit Marc Marquez und Pol Espargaro – Stürze von Mir und Vinales

Lokalmatador Fabio Quartararo hat das Warm-up der MotoGP in Le Mans mit einer Bestzeit von 1:32.483 Minuten als Schnellster beendet. Der Petronas-Yamaha-Pilot verwies Pole-Setter Marc Marquez (Honda/+0,142 Sekunden) auf Platz zwei. KTM-Pilot Pol Espargaro (+0,222) wurde am Morgen starker Dritter.

Die 20-minütige Morgensession startete bei weitgehend trockenen Bedingungen. Allerdings tröpfelte es hier und da und war mit 13 Grad kühl. Weil auch für den Nachmittag wechselhaftes Wetter zu erwarten ist, probten die einige Fahrer gleich zu Beginn des Warm-ups einen Bike-Wechsel – für den Fall eines Flag-to-Flag-Rennens.

Tracklap: Onboard mit Alex Hofmann

Für die Strecke waren dann aber Slicks die Reifen der Wahl. Die Mehrheit hatte vorne und hinten den weichen Pneu aufgezogen. Damit waren früh schnelle Zeiten möglich. Stark präsentierte sich gleich zu Beginn das Petronas-Yamaha-Duo mit Quartararo und Franco Morbidelli, die sich zunächst eine Doppelführung sicherten.

Alles andere als optimal startete Suzuki-Fahrer Joan Mir in den Rennsonntag. Der Spanier stürzte zunächst in Kurve 3. Er selbst verließ die Unfallstelle unverletzt, allerdings sah sein Motorrad ziemlich lädiert aus. Wieder zurück auf der Strecke, ging der MotoGP-Rookie wenig später dann auch mit seinem zweiten Bike zu Boden.

Vinales stürzt

Mir blieb aber nicht das einzige Sturzopfer der Session. Kurve 3 wurde auch Maverick Vinales (Yamaha) zum Verhängnis. Beim Anbremsen verlor der Spanier die Kontrolle über das Vorderrad und rutschte weg. Zuvor hatte er sich noch mit einer persönlichen Bestzeit auf Platz drei gekämpft und eine respektable Pace gezeigt.

Am Ende wurde Vinales dann aber noch von Espargaro und Cal Crutchlow (LCR-Honda) auf den fünften Platz verdrängt. Ducati-Pilot Andrea Dovizioso beendete die Session als Sechster. Sein Rückstand auf die Spitze lag bei 0,525 Sekunden. Morbidelli fiel nach seinem starken Auftakt noch auf den siebten Rang zurück.

Die beiden Ducati-Piloten Danilo Petrucci und Jack Miller landeten im Warm-up auf den Plätzen acht und neun. Im Rennen werden sich neben Marquez aus der ersten Reihe starten. Yamaha-Pilot Valentino Rossi blieb am Morgen eher unauffällig. Er wurde mit einem Rückstand von 0,719 Sekunden auf die Spitze Zehnter.

Die Top 15 komplettieren Takaaki Nakagami (LCR-Honda), Johann Zarco (KTM), Aleix Espargaro (Aprilia), Jorge Lorenzo (Honda) und Alex Rins (Suzuki). Sein zweimal gestürzter Teamkollege Mir kam nicht über Rang 17 hinaus. Das Schlusslicht der Session bildete Tito Rabat (Avinita-Ducati), der ebenfalls gestürzt war.

Servus MotoGP WhatsApp: Hol‘ Dir jeden Tag die wichtigsten MotoGP-News kostenlos auf Dein Handy!

© MessengerPeople