Marc Marquez ist in der Statistik der meisten Pole-Positions der Königsklasse schon an Valentino Rossi dran – Rekordhalter Mick Doohan ist für beide Stars in Reichweite.

Klassenübergreifend ist Marc Marquez mit 82 Pole-Positions der Rekordhalter in der Motorrad-Weltmeisterschaft. Betrachtet man die Königsklasse alleine, dann sieht die ewige Statistik anders aus. Mick Doohan hält immer noch mit 58 Pole-Positions den ersten Platz. Zweiter in dieser Tabelle ist Valentino Rossi mit 55 besten Startplätzen. Und auf Rang drei folgt Marc Marquez mit 54 Poles.

Somit könnte Marquez am kommenden Samstag beim Grand Prix von Spanien auf dem Circuito de Jerez – Angel Nieto mit Rossi gleichziehen. Oder Rossi erobert den besten Startplatz und vergrößert den Vorsprung auf Marquez auf zwei Pole-Positions. In Jerez konnte Rossi in der Königsklasse bisher fünfmal die Pole holen (2001, 2002, 2004, 2005, 2016).

Tracklap: Onboard mit Alex Hofmann

Marquez schaffte es bisher in Jerez in der Königsklasse erst einmal auf den besten Startplatz (2014). Zweimal konnte er in Andalusien das MotoGP-Rennen gewinnen (2014, 2018). In den kleinen Klassen fuhr er auf dieser Strecke nie als Erster über die Ziellinie. Aktuell kommt Marquez als WM-Vierter zu seinem Heimrennen.

Neun Punkte beträgt der Rückstand auf Andrea Dovizioso, der das Klassement nach drei Grands Prix anführt. „Jerez ist immer ein besonderes Rennen, weil es das erste in Europa ist“, sagt Marquez. „Die Unterstützung der spanischen Fans ist immer gewaltig.“ Vorbereitet hat sich Marquez mit Motocross-Training. Seine Schulter macht keine Probleme mehr und er kann sein normales Programm absolvieren.

Aufgrund der engen WM-Abstände beginnt die Saison in Jerez praktisch wieder bei null. „Wir gehen das Wochenende wie immer an. Da es in der WM so eng zugeht, müssen wir die Zeit auf der Strecke optimal nutzen“, sagt Marquez. „Die Pause zwischen Amerika und Jerez schien länger als üblich zu sein. Jetzt freue ich mich, wieder auf mein Motorrad steigen zu können.“

Die meisten Pole-Positions in der Königsklasse:

58 – Mick Doohan (Australien)
55 – Valentino Rossi (Italien)
54 – Marc Marquez (Spanien)
43 – Jorge Lorenzo (Spanien)
39 – Casey Stoner (Australien)
31 – Dani Pedrosa (Spanien)
29 – Kevin Schwantz (USA)
27 – Freddie Spencer (USA)
23 – Max Biaggi (Italien)
19 – Barry Sheene (Großbritannien)
19 – Wayne Gardner (Australien)

Servus MotoGP WhatsApp: Hol‘ Dir jeden Tag die wichtigsten MotoGP-News kostenlos auf Dein Handy!

© MessengerPeople