Vor dem 4. Saison-Rennen erklärt MotoGP-Rookie Miguel Oliveira, wie es ist, die Strecke mit Rossi, Marquez & Co. zu teilen – und was er von Jerez erwartet.

Mit sieben WM-Punkten aus drei Saisonrennen konnte sich MotoGP-Rookie Miguel Oliveira bisher deutlich gegen seinen erfahreneren Teamkollegen Hafizh Syahrin behaupten. Während der mit der Tech-3-KTM bisher nur mäßig zurechtkommt, macht Oliveira seinem Chef Herve Poncharal deutlich mehr Freude.

Der Vize-Weltmeister der Moto2 ist in der Königsklasse angekommen und scheut auch den Vergleich mit den ganz großen Namen wie Valentino Rossi und Marc Marquez nicht. „Ich fühle mich nicht weniger wert als sie. Ich habe das Gefühl, dass sie auf demselben Niveau sind wie ich“, erklärt Oliveira.

Tracklap: Onboard mit Alex Hofmann

„Sicherlich sind einige bereits Champions und das macht einen großen Unterschied, einige von ihnen standen schon auf dem Podium. Aber im Allgemeinen habe ich das Potenzial, ein guter Fahrer und ein Champion zu sein. Es geht darum, hart zu arbeiten und sich auf sich selbst zu konzentrieren.“

Etwas Besonderes sei es aber natürlich trotzdem, die Strecke mit Weltmeistern wie Rossi zu teilen. „Er war der Fahrer, den ich als Kind zu kopieren versuchte, und deshalb habe ich mir die MotoGP angesehen. Es gibt mir eine zusätzliche Motivation“, sagt der KTM-Pilot.

Miguel Oliveira: Jerez „etwas ganz Besonderes“

Auf den Europa-Auftakt freut er sich aber noch aus einem anderen Grund. Denn für den Portugiesen ist der Große Preis von Spanien eine Art Heim-Grand-Prix: „Jerez ist ein sehr schöner Grand Prix, vor allem weil er sehr nah an meinem Zuhause liegt. Es kommen viele portugiesische Fans, also ist es für mich etwas ganz Besonderes.“

Auch an der Strecke findet Oliveira Gefallen. Im vergangenen Jahr schaffte er es in der Moto2 aufs Podest. In der Königsklasse hofft er, sich hier weiter steigern zu können. Da im November auf dem Circuito de Jerez getestet wurde, liegen einige wichtige Referenzdaten vor.

„Nach dem Test kenne ich schon einige Punkte, wo ich mein Fahrverhalten verbessern muss“, so Oliveira. „Es wird ein fantastisches Wochenende. Ich kann es kaum erwarten. Natürlich ist das Ziel, wieder um die Punkte zu kämpfen, und ich denke, genau dort sollten wir die ganze Saison über bleiben.“

Servus MotoGP WhatsApp: Hol‘ Dir jeden Tag die wichtigsten MotoGP-News kostenlos auf Dein Handy!

© MessengerPeople