Weil er gegen Rennende in Mugello vermehrt mit Armpump-Problemen zu kämpfen hatte, unterzog sich Fabio Quartararo einer OP am rechten Unterarm.

MotoGP-Rookie Fabio Quartararo hat sich kurz nach dem Großen Preis von Italien, bei dem er Rang zehn belegte, einer Armpump-Operation am rechten Unterarm unterzogen. Der Eingriff dauerte etwas über eine Stunde und wurde am Dienstagmorgen in Barcelona von Dr. Xavier Mir und seinem Ärzteteam durchgeführt.

Zwar blieb Quartararo am Mittwoch zur Beobachtung noch in der Klinik. Zum nächsten MotoGP-Wochenende in Katalonien vom 14. bis 16. Juni soll der Petronas-Yamaha-Fahrer aber wieder fit sein. Laut seinem Team suchte der 20-Jährige nach dem Italien-GP einen Arzt auf, weil sich die Symptome vor allem im letzten Teil des Rennens verschärft hätten.

Wrap-Up: Die Experten-Analyse zum Italien-GP

Künftige Komplikationen vermeiden

Auch wenn das Problem nicht dringend gewesen sei, habe Fabio Quartararo in Abstimmung mit Petronas-Yamaha beschlossen, sich jetzt einer OP zu unterziehen, um künftige Komplikationen während der weiteren MotoGP-Saison zu vermeiden. „Es handelt sich um eine Operation, die wir bisher nicht geplant hatte“, gibt der Franzose zu.

„Wir wollten sie nach Gesprächen mit Dr. Mir nach dem italienischen GP aber durchführen. Die Bedingungen, die ich vergangenen Sonntag erlebt habe, waren nicht normal. Sie haben uns auf die Möglichkeit eines Armpump-Problems aufmerksam gemacht. Ich zog es vor, es jetzt behandeln zu lassen, um in Zukunft keine Überraschungen zu erleben.“

Es sei eine kurze OP gewesen, die oft bei vielen Fahrern durchgeführt werde, erklärt Fabio Quartararo. Er zeigt sich zuversichtlich, in Barcelona wieder bei vollen Kräften zu sein. Seinem Arzt zufolge verlief der Eingriff gut: „In ein paar Tagen wird er mit der Physiotherapie beginnen und hoffentlich ist er fit für das Rennen beim Katalonien-GP.“

ServusMotoGP WhatsApp: Hol‘ Dir jeden Tag die wichtigsten MotoGP-News kostenlos auf Dein Handy!

© MessengerPeople