Das Renn-Wochenende in Assen ist für Jorge Lorenzo vorzeitig beendet: Nach seinem schweren Sturz im ersten Freitags-Training befindet sich der Spanier immer noch im Krankenhaus.

Für den dreimaligen MotoGP-Weltmeister Jorge Lorenzo kommt es derzeit knüppeldick. Nach seinem schweren Sturz im ersten Freien Training zum Holland-Grand Prix in Assen muss der Honda-Pilot auf das Nachmittags-Training verzichten. Nach Informationen von ‚Motorsport-Total.com‘ befindet sich Lorenzo derzeit noch im Krankenhaus, wo weitere Checks durchgeführt werden.

Unmittelbar nach seinem Sturz, der sich am Freitagvormittag in Kurve 7 des TT Circuit Assen ereignet hatte, klagte Lorenzo über Schmerzen im Brust- und Rückenbereich. Nach Erstuntersuchung im Medical Center der Strecke wurde er zur genaueren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Dr. Angel Charte gab im Namen des Ärzte-Teams ein Statement gegenüber ‚MotoGP.com‘ heraus.

Tracklap: Onboard mit Alex Hofmann

„Er ist bei hohem Tempo hart aufgeschlagen“

„Jorge geht es gut. Er hatte einen Sturz bei hohem Tempo und ist hart aufgeschlagen. Als er im Medical Center ankam, war er etwas orientierungslos und definitiv instabil. Wir haben die notwendigen Checks durchgeführt, darunter eine normale Röntgen-Untersuchung. Ich war aber nicht komplett zufrieden. Deshalb haben wir uns, wenngleich es keine Gehirnverletzungen gab, für ein MRT der Wirbelsäule und einen CT-Scan des Ober- und Unterleibs entschieden.“

UPDATE: Die Diagnose brachte bei Lorenzo einen angebrochenen sechsten Brustwirbel (D6) zu Tage. Damit ist für ihn nicht nur der Freitag, sondern das gesamte Assen-Wochenende gelaufen.

Beim Grand Prix von Katalonien in Barcelona hatte Lorenzo vor knapp zwei Wochen bei einem Vierfach-Sturz sich selbst sowie Andrea Dovizioso, Maverick Vinales und Valentino Rossi aus dem Rennen genommen. Tags darauf stürzte er beim Barcelona-Test, wobei seine Honda auf den Reifenstapeln landete. Und nun also der Sturz in Assen, der den dreimaligen MotoGP-Champion vorerst für den weiteren Fahrbetrieb außer Gefecht setzt.

MotoGP 2019 am Red Bull Ring in Spielberg:
Hol dir deine Tickets!
   - WERBUNG -   

Moto2: Pratama und Öttl müssen aussetzen

Jorge Lorenzo ist nicht der einzige, für den das Assen-Wochenende nicht nach Plan verläuft. Bei den Moto2-Piloten befindet sich Dimas Ekky Pratama (Asia-Honda) nach seinem FP1-Sturz in Kurve 9 ebenfalls noch im Krankenhaus und fällt bis auf Weiteres aus. Auch Philipp Öttl (Tech-3-KTM) kann zumindest im FP2 nicht fahren. Der Deutsche klagte am Vormittag über Schwindelgefühle, wie sein Team mitteilte.