Beim Grand Prix von Katalonien schoss Bradley Smith seinen Aprilia-Teamkollegen Aleix Espargaro ab. Dabei hat sich der Spanier verletzt.

Für Aleix Espargaro war es ein schmerzhaftes MotoGP-Wochenende in Barcelona. Nachdem er von seinem Aprilia-Teamkollegen Bradley Smith abgeschossen wurde, musste der Spanier ärztlich versorgt werden. Bei der Untersuchung kam heraus, dass er sich Verletzungen an Bein und Knie zugezogen hat.

Die Ärzte diagnostizierten einen Mikroriss im Oberschenkelknochen und eine Verletzung des linken Schienbeins. Da die Bänder wohl nicht in Mitleidenschaft gezogen worden sind, kann Aleix Espargaro auf eine schnelle Genesung hoffen.

Wrap-Up: Die Experten-Analyse zum Katalonien-GP

Untersuchung nächsten Dienstag

Das Knie soll im Vorfeld des MotoGP-Rennens in Assen genau untersucht werden. Die Untersuchung soll bereits am kommenden Dienstag erfolgen. Der Spanier hofft, schnellstmöglich wieder im Sattel seiner Aprilia sitzen zu können. „Ich bin erleichtert, weil die Untersuchung weniger Schäden zum Vorschein gebracht hat, als wir erwartet hatten“, sagt er.

„Es ist Schade, den Testtag in Barcelona zu verpassen„, fügt Aleix Espargaro hinzu. „Ich möchte schnellstmöglich genesen und mich wieder auf mein Bike schwingen. Die Ärzte haben mir gesagt, dass ich bereits in wenigen Tagen anfangen darf, Fahrrad zu fahren. Ich zähle schon jetzt die Stunden herunter.“

Als Auslöser für den Unfall kassierte Bradley Smith eine Rückversetzung von drei Startplätzen bei seinem nächsten Rennstart. Sollte Aleix Espargaro in zwei Wochen in Assen pausieren müssen, dann wäre Smith der Ersatzfahrer …

MotoGP 2019 am Red Bull Ring in Spielberg:
Hol dir deine Tickets!
   - WERBUNG -