HRC-Neuzugang Alex Marquez landet mit seinem neuen Bike schon nach wenigen Runden im Kiesbett – die 2019er-Werks-Honda wird beim Crash schwer beschädigt.

Alex Marquez erlebte keinen leichten Einstieg in den Nachsaison-Test in Valencia (beide Tage im Livestream auf ServusMotoGP.com) im Anschluss an das MotoGP-Saisonfinale 2019 auf dem Circuit Ricardo Tormo. Der Moto2-Champion rollte am Dienstagvormittag als einer der ersten Fahrer auf die Strecke und versuchte, ein Gefühl für sein neues Arbeitsgerät aufzubauen.

Das Kennenlernen mit der Honda RC213V endete jedoch nach einem Sturz in Kurve 10 jäh im Kiesbett. Der Honda-Neuzugang rutschte in der Rechtskurve über das Vorderrad, blieb dabei aber unverletzt. Die unlackierte 2019er-Werks-Honda wurde beim Crash stark beschädigt. Das Motorrad überschlug sich im Kiesbett mehrfach.

Valencia: Der Airbag-Check mit Bruggi & Alex

Alex Marquez‘ Bike schwer beschädigt

Alex Marquez ärgerte sich über sein Malheur und versuchte anschließend, die Honda wieder aufzurichten, um an die Box zurückzukehren. Dabei realisierte der Spanier jedoch, dass das Bike schwer beschädigt war.

Honda-Testpilot Stefan Bradl war am Dienstag der erste Fahrer, der in Valencia einige Runden drehte. Der Zahlinger arbeitet beim Nachsaison-Test am 2020er-Prototyp. Alex Marquez soll sich beim Test auf die Arbeit mit der 2019er-Maschine konzentrieren.