Eve Scheer, Andrea Schlager, Christian Brugger, Alex Hofmann, Stefan Bradl und Gustl Auinger sind in der MotoGP-Saison 2019 für ServusTV im Einsatz.

Ein Super-Stallduell bei Honda und vier KTM-Bikes im Starterfeld – die sportlichen Zutaten für die MotoGP-Saison 2019 versprechen Spannung und Dramatik pur. Und ServusTV ist auch in den kommenden fünf Jahren hautnah an der Zweirad-Action dran.

Der Sender verlängerte nicht nur seine exklusiven Rechte an der Königsklasse des Motorrad-Rennsports für Österreich, sondern überträgt ab 2019 als exklusiver TV-Partner auch in Deutschland an jedem Renn-Wochenende LIVE, in HD und im Free-TV.

Unser Team 2019: Diese Crew atmet die MotoGP

Eve Scheer ab sofort am ServusTV-Mikro

Mit geballter Motorsport-Kompetenz startet ServusTV in die neue Saison. Zum bewährten Team um Moderatorin Andrea Schlager, Kommentator Christian Brugger sowie den Experten Alex Hofmann, Stefan Bradl und Gustl Auinger kommt ein weiterer prominenter Neuzugang: Moderatorin Eve Scheer, die selbst über beachtliche Racing-Erfahrung verfügt, verstärkt ab sofort die On-Air-Crew von ServusTV in der Boxengasse. „Nach 15 Jahren auf vier Rädern freue ich mich riesig, jetzt in der Königsklasse auf zwei Rädern angekommen zu sein.“

19 Renn-Wochenenden live und exklusiv

ServusTV berichtet an allen 19 Renn-Wochenenden live und exklusiv – vom Auftakt in Katar am 9. & 10. März bis zum Saison-Finale am 17. November in Valencia. Am Samstag stehen dabei die Qualifyings aller drei Klassen sowie das 4. Freie Training der MotoGP LIVE auf dem Programm. Am Sonntag sind dann – ebenfalls LIVE – die Rennen der drei Klassen Moto3, Moto2 und MotoGP zu sehen. Dazu liefert ServusTV zahlreiche Features, Vorschauen, Nachberichte und Hintergrund-Stories. Zudem umfassen die Live-Übertragungen die fünf Stationen der neugeschaffenen MotoE sowie die sieben Stopps im Red Bull Rookies Cup.

Stefan Bradl: „Freue mich auf deutsche Zuseher“

ServusTV-Experte Stefan Bradl blickt der neuen Saison ebenfalls voller Vorfreude entgegen: „Ich habe 2018 für den österreichischen Markt herausfinden dürfen, wie Fernsehen gemacht wird, welch extrem geiles Produkt ServusTV auf die Beine stellt und wie viel an Hintergrund-Infos für den Zuschauer tatsächlich rüberkommt. Umso mehr freue ich mich, dass wir die MotoGP jetzt auch in Deutschland übertragen.“ Die Saison-Höhepunkte aus deutschsprachiger Sicht bilden am 7. Juli der Große Preis von Deutschland auf dem Sachsenring und am 11. August der Grand Prix von Österreich auf dem Red Bull Ring am Spielberg.

Honda-Duell stellt alles in den Schatten

Ob das neue Honda-Super-Gespann mit Weltmeister Marc Marquez und Jorge Lorenzo die Schlagzeilen bis dahin noch beherrschen wird, bleibt abzuwarten. Stefan Bradl: „Klar sorgt die Konstellation, in der zwei spanische Heißsporne im gleichen Team fahren, für Spannung und Zündstoff. Wir dürfen aber keinesfalls die Ducatis und Yamahas vergessen.“ Dass der oberösterreichische Hersteller KTM neben seinen Werksmaschinen nun auch das Kunden-Team Tech3 an den Start bringt, wertet der ServusTV-Experte als nächsten Schritt in Richtung Spitze. „Man bekommt frischen Input von den neuen Fahrern, ist mit vier Bikes breiter aufgestellt und kann dadurch in der Entwicklung mehrere Wege einschlagen.

Auf ServusMotoGP.com kein Qualifying und Rennen verpassen: Hier geht’s zum Livestream >>


Servus MotoGP WhatsApp: Hol‘ Dir jeden Tag die wichtigsten MotoGP-News kostenlos auf Dein Handy!

© MessengerPeople