Nach der Blamage von Mugello reisen Valentino Rossi und Maverick Vinales hoffnungsvoll nach Spanien: Findet Yamaha in Barcelona zurück zu alter Stärke?

Der Katalonien-Grand-Prix in Barcelona ist für Yamaha eine neue Chance. Zuletzt kämpften Valentino Rossi und Maverick Vinales in Mugello mit stumpfen Waffen. Auf der einstigen Yamaha-Paradestrecke machten Ducati, Honda und Suzuki die Top 5 untereinander aus. Gelingt in Barcelona die Trendwende?

„Das Team fiebert diesem Wochenende immer entgegen, weil das Strecken-Layout normalerweise unserem Motorrad liegt“, bemerkt Teamdirektor Massimo Meregalli. „In diesem Jahr ist es besonders speziell, denn Monster ist der Titelsponsor dieses Events. Wir hatten in Mugello ein schlechtes Wochenende und möchten jetzt zurückschlagen.“

Tracklap: Onboard mit Alex Hofmann

Rossi mit beeindruckender Barcelona-Statistik

Für Valentino Rossi ist Barcelona eine Strecke mit einer positiven Vergangenheit. Zehn Mal konnte Rossi bereits auf dem Kurs gewinnen. Sieben Siege holte er in der Königsklasse. „Nach dem komplizierten Wochenende in Mugello geht es weiter nach Barcelona. Das ist ein Kurs, den ich sehr mag“, so Rossi.

„Sicher steht uns in Spanien eine weitere Herausforderung bevor, weil wir beim vergangenen Mal nicht besonders konkurrenzfähig waren. Wir müssen hart arbeiten“, fordert die Nummer 46. „Wir werden aber versuchen, unser Bestes zu geben, um die Probleme zu beheben und das bestmögliche Ergebnis zu erreichen.“

„Am Montag gibt es einen Testtag. Wir werden versuchen, so gut wie möglich zu arbeiten und das Maximum aus dieser Gelegenheit zu ziehen“, erklärt Rossi, der sich von Yamaha einige Fortschritte wünscht, denn aktuell ist die M1 nur das viertbeste MotoGP-Bike im Feld.

Gelingt Vinales das erste MotoGP-Podium in Barcelona?

Rossi reist als WM-Fünfter zum siebten Grand Prix der Saison. Teamkollege Vinales ist aktuell WM-Achter. In Barcelona stand der Spanier noch nie auf dem Podium, seitdem er in der MotoGP fährt. Ein vierter Platz ist Vinales‘ bisher bestes MotoGP-Ergebnis in Barcelona.

„Ich kann meinen Heim-Grand-Prix kaum erwarten. Montmelo ist eine wirklich besondere Strecke für mich. Es ist ein Kurs, den ich sehr mag und den ich sehr genieße. Ich fühle hier die volle Unterstützung meiner Fans. Die Atmosphäre ist beeindruckend“, kommentiert Vinales.

MotoGP 2019 am Red Bull Ring in Spielberg:
Hol dir deine Tickets!
   - WERBUNG -   

„Ich hoffe, dass ich mit einem guten Ergebnis etwas zurückgeben kann, warum nicht mit einem Podium? Das ist immer unser Ziel“, stellt der Yamaha-Pilot klar.

„Mugello war ein sehr schwieriges Rennen, weil es körperlich sehr anstrengend war. Wir müssen hart arbeiten, um die Stärken unserer Maschine zu nutzen und uns in der Meisterschaft zurück nach oben zu kämpfen“, erklärt Vinales. „Wir müssen konzentriert bleiben und unseren Fans unsere beste Seite zeigen.“

Servus MotoGP WhatsApp: Hol‘ Dir jeden Tag die wichtigsten MotoGP-News kostenlos auf Dein Handy!

© MessengerPeople