Die Paradeiser-Ernte ist besonders üppig ausgefallen? Und Sie wissen schon nicht mehr, wohin mit den prallen, reifen Früchten? Wir haben 5 Ideen, wie Sie Ihre Tomaten verarbeiten können – vom Einlegen bis zum Einkochen.

1. Tomaten-Ketchup

Rezept Tomaten Ketchup (Bild: Lisa Müller)
Rezept Tomaten Ketchup (Bild: Lisa Müller)

Ketchup ist besser, als sein Ruf! Also warum nicht reife oder überreife Tomaten dazu verarbeiten? So bestimmen wir auch selbst, wie viel Zucker drin sein soll.

Hier geht es zum Rezept!

2. Paradeiser-Terrine mit Radieschensalat

Paradeisterrine (Bild: Eisenhut und Mayer)
Paradeisterrine (Bild: Eisenhut und Mayer)

Hier wird aus fruchtigem Paradeis-Saft eine Terrine, deren außergewöhnliche Farbe nur von ihrem erfrischenden Geschmack übertroffen wird.

Hier geht es zum Rezept!

3. Paradeis-Sauce mit Rosmarin und Thymian

Paradeis-Sauce mit Rosmarin und Thymian (Bild: Mauritius Images)

Mit frischen Kräutern verwandeln wir unsere Tomaten in eine aromatische Sauce, die wunderbar zu Fleisch und Fisch passt.

Hier geht es zum Rezept!

4. Paradeiser und Steinpilze einlegen

Paradeiser mit Steinpilzen (Foto: Eisenhut & Mayer)
Paradeiser mit Steinpilzen für die Vorratskammer (Foto: Eisenhut & Mayer)

Sauer macht haltbar: Ob Gurke, Kürbis oder Schwammerl – so gut wie alles, was wir ernten, lässt sich mit Essig oder heimischem Verjus konservieren. So auch unsere paradeiser.

Hier geht es zum Rezept!

5. Paradeiser gefüllt mit Basilikumrisotto

Paradeiser gefüllt mit Basilikumrisotto (Bild: Eisenhut & Mayer)

Dass sich Basilikum und Paradeiser fantastisch verstehen, ist bekannt. Hier kommt noch cremiges Risotto hinzu. Einfach herrlich!

Hier geht es zum Rezept!

Abo mit KochbuchJetzt das Jahresabo für nur € 48,90 bestellen und ein Großes Servus Kochbuch dazu bekommen.