Auch wenn es schwerf├Ąllt: Rosenstr├Ąucher geh├Âren im Fr├╝hjahr ordentlich zur├╝ckgeschnitten.

Wenn die Forsythien bl├╝hen, ist die richtige Zeit f├╝r den R├╝ckschnitt der Rosenstr├Ąucher gekommen. Dieser hat das Ziel, die Pflanzen zu neuem, kr├Ąftigem Austrieb anzuregen. Dabei schneidet man zwei bis drei Millimeter ├╝ber einem Triebauge.

Richtig Rosen stutzen. (Bild: Bernd Ertl)

├ľfter bl├╝hende Strauchrosen werden sogar auf ein Drittel ihrer L├Ąnge zur├╝ckgeschnitten. Verbl├╝htes wird kontinuierlich entfernt, um neue Knospenbildung zu f├Ârdern. Dazu den Bl├╝tenstiel 5 bis 8 mm ├╝ber dem ersten Blatt, in dessen Achse eine gut entwickelte, nach au├čen zeigende Knospe sitzt, stutzen. Dabei immer schr├Ąg nach unten von der Knospe weg schneiden. Bleistiftdicke Triebe treiben meist besonders kr├Ąftig wieder aus.

Das k├Ânnte Sie auch interessieren

Gartenarbeit im M├Ąrz
Garten

Gartenarbeit im M├Ąrz

Paradeiser, Gurken und Zucchini werden am Fensterbrett vorgezogen, Stachelbeeren, Ribiseln und Himbeeren im Garten gepflanzt. Und: Der Winterschutz von Rosen und Stauden darf entfernt werden.

02. M├Ąr

Einmal bl├╝hende Rambler-, Kletter- und Wildrosen werden allerdings nur ausgelichtet. Dazu schneidet man ├╝beralterte, stark ver├Ąstelte oder abgestorbene Triebe direkt an der Basis weg.

Rosen auslichten (Bild: Bernd Ertl)

Der richtige Schnitt

Beim Rosenschnitt gilt die Regel: So viel wie n├Âtig, aber so wenig wie m├Âglich. Im Grunde gibt es zwei Zeitr├Ąume, die eine Gartenschere erfordern: das zeitige Fr├╝hjahr und die Bl├╝hphase, in der aber nur verwelkte Bl├╝ten ausgeschnitten werden, um eine eventuelle Zweitbl├╝te zu f├Ârdern.

Rosen richtig stutzen. (Bild: Bernd Ertl)

Damit Beetrosen allj├Ąhrlich mit bl├╝tenreichen Trieben durchstarten, sollte man sie im M├Ąrz gleichm├Ą├čig stutzen. Keine Angst vor forschen Schnitten: Man bel├Ąsst an den beschnittenen Trieben jeweils nur zwei bis f├╝nf Augen; im Endeffekt sollte der Rosenstrauch ein harmonisches Bild ergeben, ├Ąhnlich der Saftwaage bei Obstb├Ąumen.

Damit schlafende Augen austreiben

Wildrosen und historische Rosen kann man getrost sich selbst ├╝berlassen. Beetrosen jedoch werden ÔÇô sobald die Forsythie bl├╝ht ÔÇô gestutzt. Im Herbst sollte dieser Schnitt nicht erfolgen: Die Triebe sind frostempfindlich und w├╝rden zur├╝ck frieren. Jetzt aber wird die sch├╝tzende Erde abgeh├Ąufelt und jeder Trieb auf zwei bis drei, h├Âchstens f├╝nf Augen zur├╝ckgeschnitten.

Rosen so schneiden, dass schlafende Augen austreiben. (Bild: Bernd Ertl)

Bei Edelrosen, auch Teehybriden genannt, bel├Ąsst man ebenfalls zwei bis drei, bei Floribunda- oder Polyantharosen besser mehr, etwa drei bis f├╝nf Augen. Die oberste Knospe sollte auch hier nach au├čen gerichtet sein. Abgestorbene Triebe und zu viele dicht nach innen wachsende Zweige auslichten, das hei├čt: ganz entfernen.

Abo-Pr├Ąmie Buch Hausmittel Jetzt das Jahresabo f├╝r nur ÔéČ 48,90 bestellen und Karin Bucharts Buch ÔÇ×Hausmittel“ dazu bekommen. Darin finden Sie erprobte Rezepte aus der regionalen Volksmedizin auf 400 Seiten.