Wie aus alten Marmeladegl├Ąsern und schwarzer Klebefolie eine zauberhafte Lichterstadt entsteht.

­čÄČ Mehr Videos zu Basteln & Backen und zur Naturapotheke & Naturkosmetik finden Sie in unserem YouTube-Kanal.

Das braucht’s

Schattenspiel-Laterne (Foto: Stephan Zenz)
Foto: Stephan Zenz
  • 1 gro├čes Einweckglas oder Marmeladeglas
  • 1 Rolle schwarze Klebefolie
  • Bleistift oder Filzstift
  • Schere
  • 1 gro├če Stumpenkerze oder LED-Licht
  • Stanleymesser oder Skalpell

So bastelst du die Lichterstadt-Laterne

  1. Klebefolie ausrollen und auf die R├╝ckseite der Folie Umrisse von H├Ąusern und B├Ąumen zeichnen. Wichtig ist, dass die Zeichnungen ineinander ├╝bergehen, damit die Folie danach in einem St├╝ck als Schattenriss abgezogen werden kann.
  2. Mit dem Stanleymesser oder Skalpell an den vorgezeichneten Au├čenlinien entlang schneiden. Danach die Details im Inneren ausschneiden (Fensterscheiben, T├╝ren). Achtung: Die Folie sollte immer ein ganzer Streifen bleiben.
  3. Die ausgeschnittenen Details im Inneren entfernen und vorsichtig die Folie vom Papier abziehen.
  4. Folie nun auf das Glas kleben. Sollten sich Blasen und Unebenheiten bilden, kann man die Folie an dieser Stelle einschneiden und an das Glas anpassen. 
  5. Zum Schluss kommt noch eine Kerze in das Windlicht. Fertig!

├ťbrigens:┬áEinweckgl├Ąser sind optimal f├╝r Laternen geeignet, weil sie hitzebest├Ąndig sind. Wenn man statt echter Kerzen solche mit LED-Licht hineinstellt, kann man den Deckel schlie├čen, ohne dass das Licht erlischt. Will man sie zu Sankt Martin ausf├╝hren, einfach einen Henkel aus Draht dazubasteln.

Schattenspiel-Laterne (Foto: Luana Baumann-Fonseca)
Foto: Luana Baumann-Fonseca

Das k├Ânnte Sie auch interessieren

Duftkerze aus Kerzenresten
Selbermachen

Duftkerze aus Kerzenresten

Aus verschiedenen Kerzenresten lassen wir eine neue Kerze entstehen, die mit ein Paar Tropfen Zirben├Âl auch noch herrlich duftet.

19. Dez
Abopr├Ąmie Notozbuchset/Wortsch├ĄtzeJetzt das Jahresabo f├╝r nur ÔéČ 49,90 bestellen und ein Notizbuchset dazu bekommen. Hier geht es zum Abo aus Deutschland.