Liverpool steht wie im Vorjahr im Finale der Fußball-Champions-League: Die „Reds“ schaffen mit einem 4:0-Heimsieg noch das „Wunder von Anfield“.

Mit dem spektakulären 4:0-Sieg von Liverpool gegen den FC Barcelona sichern sich die „Reds“ den Einzug ins Endspiel der Fußball-Champions-League. Im Finale am 1. Juni im Estadio Metropolitano in Madrid trifft Liverpool entweder auf Ajax Amsterdam oder Tottenham Hotspur.

Stimmen zum Spiel:

„Unglaublich, das ist schwer in Worte zu fassen. Es war ein unglaublicher Abend. Das ist einer der schönsten Momente in meiner Karriere. Dies wird in Erinnerung bleiben“, sagte Matchwinner Divock Origi und Kapitän Jordan Henderson fügte hinzu: „Der Glaube in unserer Kabine ist großartig. Wir wussten, dass wir etwas Spezielles erreichen können. Das ist eine besondere Nacht.“

Jürgen Klopp hat es geschafft, dass die Mannschaft immer daran geglaubt hat“, lobte Schlussmann Alisson seinen Trainer. Der Brasilianer war im Vorjahr noch im Roma-Tor gestanden und damit schon zum zweiten Mal bei Comeback-Heimsiegen gegen Barcelona maßgeblich beteiligt. „Ich weiß nicht, wie die Jungs das geschafft haben“, gab indes Klopp nach dem Match zu Protokoll.

Klopp: „Mentalitäts-Giganten“

„Das sind Mentalitäts-Giganten. Das ist verrückt! Ich hoffe, dass ich mich in 50 Jahren daran noch erinnern kann“, betonte der 51-jährige Deutsche, der zum dritten Mal nach 2013 (Dortmund) und 2018 im Champions-League-Finale steht. „Das ist eine außergewöhnliche Nacht, das haut dich um. (…) Wir hatten nach dem Spiel in Barcelona schon das Gefühl, dass noch was drin ist. An die Chance habe ich geglaubt. Nicht daran, dass es klappt.“ (APA)

Video: In der Reds-Kabine

CL-Comebacks nach Hinspiel-Pleite mit mindestens drei Toren

Liverpool gelang erst als viertem Team in der K.o.-Phase der Fußball-Champions-League ein Weiterkommen, nachdem das Hinspiel mit drei oder mehr Toren Differenz verloren worden war.

Die Katalanen waren an gleich drei der vier Comeback-Duelle beteiligt: zweimal letztlich als Verlierer, einmal aber als Sieger bei der größten Aufholjagd der Historie der Königsklasse, als Barcelona sogar vier Tore Rückstand aufholte. Aufstieg in der Champions-League nach Hinspiel-Niederlage mit drei oder mehr Toren Differenz:

  • 2003/04 im Viertelfinale: AC Milan gegen Deportivo La Coruna im Hinspiel 4:1, im Rückspiel 0:4
  • 2016/17 im Achtelfinale: Paris SG gegen FC Barcelona im Hinspiel 4:0, im Rückspiel 1:6
  • 2017/18 im Viertelfinale: FC Barcelona gegen AS Roma im Hinspiel 4:1, im Rückspiel 0:3
  • 2018/19 im Halbfinale: FC Barcelona gegen Liverpool im Hinspiel 3:0, im Rückspiel 0:4

Alles zu Servus Sport aktuell