Sandspielen mit Günter Bresnik. Dominic Thiems langjähriger Headcoach, Mentor und Manager sagt, was ihm vor Beginn der diesjährigen Sandplatztournee von Österreichs Top-5-Mann durch den Kopf geht und mit wem heuer noch zu rechnen ist.

Aufgezeichnet von: Fritz Hutter // tennisnet.com

Spielverständnis: „Um auf Sand zu zu gewinnen, ist viel Spielintelligenz notwendig und Spielwitz gefragt. Im richtigen Moment einen Stopp einstreuen, Varianten wie einen hohen Topspin, einen flachen Slice oder aber auch einen Netzangriff parat zu haben.“

Beinarbeit: „Gute Sandplatzspieler rutschen viel. Und die guten Sandplatzspieler von heute sind auch die guten Hartplatzspieler, weil die Beläge langsamer geworden sind. Nordamerikanische Spieler wirst du auf Hardcourt viel weniger rutschen sehen – einfach, weil sie die Technik nie erlernt haben. Bei uns hingegen gewöhnen sich bereits die Kinder die Rutscherei an ohne, dass du viel dazu sagen musst. Im Endeffekt ist es eine Kunst …“

Dominic Thiem zählt zu jenen Spielern, die gar keine Zeit brauchen, um sich von Hartplatz auf Sand umzustellen.

Günter Bresnik

Belagswechsel: „Dominic Thiem zählt zu jenen Spielern, die gar keine Zeit brauchen, um sich von Hartplatz auf Sand umzustellen. Umgekehrt eher schon.“

Selbstvertrauen: „Ich glaube, dass sich Selbstvertrauen aus einem hohen Leistungsvermögen entwickelt und nicht umgekehrt. Meisten passt es beim Dominic aber schon, wenn er gesund und körperlich fit ist. Wenn dann noch solche Erfolge dazu kommen, dann ist das Tüpferl auf dem i. Das beste Tennis seines Lebens hat er für mich vergangenen Herbst gespielt. Mit dem Turniersieg in St. Petersburg und davor mit dem Viertelfinale bei den US-Open gegen Rafael Nadal. Da hat er gespürt, dass er auf der großen Bühne bei den Allerbesten voll dabei ist.“

Gemeinsamer Aufschlag auf der ATP World Tour:
ServusTV und Sky kooperieren zu insgesamt 15 Spielen der ATP-Tour. ServusTV ist exklusiver FreeTV-Broadcaster in Österreich. Die Partnerschaft von ServusTV und Sky umfasst insgesamt 15 Spiele der ATP World Tour. Der Fokus wird dabei auf den Matches von Dominic Thiem liegen. ServusTV wird ausgewählte Top-Spiele des österreichischen Tennis-Stars live und exklusiv im österreichischen Free-TV sowie im Live-Stream auf servustv.com übertragen und rechtzeitig vor der jeweiligen Übertragung informieren.

Erfahrung: „Ich glaube schon, dass heuer wieder ein insgesamt stärkerer weil noch erfahrenerer Dominic Thiem in die europäische Sandplatzsaison startet. Mittlerweile kommt er auch zu ganz großen Turnieren hin wie nach Hause. Alles wird viel natürlicher, der Wohlfühlfaktor dadurch höher. Alles, was ihn am Beginn seiner Karriere auf den teils riesigen Anlagen regelrecht beeindruckt und ihm fast Ehrfurcht eingejagt hat, ist heute einer positiven Selbstverständlichkeit gewichen.“

Sandplatzspezialist: „Klar hat der Dominic die meisten seiner Punkte auf Sand gemacht. Wer in Paris dreimal hintereinander das Semifinale erreicht, zählt logischerweise zu den allerbesten Sandplatzspielern. Nur sein Spiel ist eigentlich prädestiniert für Hartplatz, da es ihm grundsätzlich ermöglicht, praktisch jeden Gegner wegzuspielen. Dazu hat er auch schon ein Rasenturnier gewonnen und dabei den Federer rausgenommen. Er ist ein Spieler, der aufgrund seiner technischen Möglichkeiten auf jedem Belag sehr stark spielen kann.“

Bresnik: „Entwicklung von Nadal beeindruckend“

Konkurrenten: „Beeindruckend, wie sich Rafael Nadal immer wieder weiterentwickelt. Der verbessert sich noch immer jedes Jahr! Ein Wahnsinn – und auf Sand natürlich die Nummer 1! Der Djokovic? Garantiert auch wieder ganz vorne dabei. Ein Wawrinka? Hundertprozentig. Roger Federer? Wenn er auch auf Sand wieder einsteigt, dann ist mit ihm zu rechnen. Von den ganzen jungen Spielern bin ich auf Katschanow, Tsitsipas und auf die Kanadier Shapovalov und Auger-Aliassime gespannt. Dazu ist natürlich Sascha Zverev ein Dauerthema.“