Die Trumer Seen haben so einiges zu bieten. In „Heimatleuchten: Die Trumer Seen – Salzburgs verborgene Seenschätze“ werden neue Entdeckungen im Salzburger Flachgau gemacht.

Eingebettet in sanfte Hügel und saftige Wiesen bilden der Obertrumer See, der Mattsee und der Grabensee die „Trumer Seenlandschaft“ im Salzburger Flachgau. Ein Naherholungsgebiet für Gäste als auch Einheimische und das älteste Naturschutzgebiet Salzburgs, mit bester Wasserqualität und zahlreichen kulturellen wie kulinarischen Besonderheiten. ServusTV macht sich in dieser „Heimatleuchten“-Sendung auf die Reise zu den Trumer Seen, zur Fischerei Pertiller, dem Bootsbau Hermann Steiner und zur Bio-Käserei Höflmaier.

Das Besondere an den drei Trumer Seen ist, dass zwischen ihnen kleine Landstreifen liegen, die durch natürliche Kanäle durchbrochen sind. Die Seen sind hydrologisch miteinander verbunden. Einer der wenigen Berufsfischer im Trumer Seengebiet ist Roman Pertiller. Fast täglich fährt er mit seiner Zille auf den Mattsee hinaus, um dort seine Netze zu setzen. Zu den Aufgaben des Berufsfischers zählen auch die Aufzucht von Jungfischen, der Verkauf, die Kontrolle von Angellizenzen und die Reinhaltung der Seen. Mittlerweile wird Roman Pertiller bei der Arbeit von seinem Sohn und Nachfolger Christoph unterstützt.

Unterwegs mit Kapitän Robert Wimmer

Teufelsmühle, asiatische Papier-Kunst und traditioneller Bootsbau
Eine Institution am Mattsee ist die „Seenland“ mit ihrem Kapitän Robert Wimmer. 1998 wurde das elektrisch betriebene Rundfahrtschiff in der Bootswerft Steiner Nautic in Mattsee fertiggestellt und ist seitdem als Linienschiff unterwegs. Es ist das einzige Schiff in Österreich das, mit dem Obertrumer See und dem Mattsee, zwei Binnengewässer befährt. Seit mehr als 110 Jahren baut der Betrieb von Hermann Steiner bereits Boote nach Kundenwünschen: Klassische Segelboote ebenso wie moderne Motor- und Elektroboote. Auch eine Surf- und Segelschule gehört zum Steinerschen Familienbetrieb. Das Bootsbauer-Handwerk wird wie der Vorname von Generation zu Generation weitergegeben.

Eine Bio-Region

Das Trumer Seenland ist auch bekannt als DIE Bio-Heu-Region: Über Jahrhunderte wurde hier eine schonende nachhaltige Landwirtschaft geschaffen. Die kräuterreichen Wiesen sind der Grund für die hohe Qualität und den einmaligen Geschmack der Milch. Die Brüder Josef und Thomas Höflmaier verarbeiten in der Käserei Höflmaier bereits in vierter Generation die Heumilch weiter zu gschmackigen Bergkäse, Emmentaler und Tilsiter. Neben ihrem Steintaler stellen sie seit etwa zehn Jahren auch indisches Bio-Butterschmalz (Bio-Ghee) her.

Besondere Entdeckungen an den Trumer Seen

Außerdem in dieser Heimatleuchten-Sendung: Nicht nur Landwirte und Fischer leben an den Trumer Seen im Einklang mit Wasser und sanfter Hügellandschaft des Alpenvorlands. Wie im mystischen Teufelsgraben, wo man auf uraltes Mühlenhandwerk trifft: Paul Herbst ist einer der Letzten, der im Flachgau noch das Handwerk des Steinkugel-Mahlens ausübt. Peter Mostbauer hat sein Leben alten italienischen Motorrollern gewidmet und ist Anlaufstelle für Vespa-Fans aus fast ganz Europa. Und: Harald Metzler und Michaela Rabler stellen kunstvoll Papier nach asiatischer Art her, daraus entstehen u.a. moderne Wandobjekte und Lampen aus handgeschöpftem Papier.

„Heimatleuchten: Die Trumer Seen – Salzburgs verborgene Seenschätze“ am Fr., 05.07., ab 20:15 Uhr auf ServusTV.