„Halsweh, Ohrenweh, Schnupfen, wie man hört, und Gliederschmerzen“: Der erkrankte Marcel Hirscher schildert seine Symptome.

Der erkrankte Marcel Hirscher hat sich am Donnerstag mit einem Audiofile an die Medien gewandt: „Es geht mir sicher nicht besser als gestern. Okay, ich war ein bisschen Skifahren, aber die meiste Zeit war ich im Bett. Das heißt Daumenhalten, dass das morgen was wird, aber allzu optimistisch bin ich momentan nicht, dass das tipptop sein wird“, sagt der Salzburger vor dem WM-Riesentorlauf im Aare.

Hirscher: Noch 24 Stunden Zeit

Der Titelverteidiger erklärt, er habe aber noch 24 Stunden Zeit. „Halsweh, Ohrenweh, Schnupfen, wie man hört, und Gliederschmerzen. Also ich würde sagen, ich bin zwar kein Doktor, aber es hört sich ein bisschen nach einem grippalen Infekt an“, schildert er seine Symptome. Der Salzburger war am Mittwoch in Aare angereist, hatte wegen seiner Erkrankung aber den Medientermin am Abend absagen müssen.

Hirscher wollte Rentiere in Nachbars Garten stellen