Endlich ist es soweit: Die Erfolgs-Sendung aus Deutschland gibt es jetzt auch in der Österreich-Version – ab Sonntag, 01.12., 20:15 Uhr bei ServusTV!

Auftakt für das Erfolgs-Format „Bares für Rares“ in seiner österreichischen Version: Die Moderatoren Roland Gruschka und Horst Lichter vermitteln zwischen den österreichischen Händlern und Anbietern – wobei so gut wie immer Spannendes, Überraschendes und wahrhaft Kurioses passiert…

Krempel oder teure Rarität?

In der Auftakt-Folge begrüßt Roland Gruschka spannende Kandidaten aus Österreich – und natürlich auch „Bares für Rares“-Aushängeschild Horst Lichter! Auch für die rot-weiß-rote Version der Erfolgs-Sendung gilt: Bei „Bares für Rares“ werden Kuriositäten entdeckt, Schätze ausgegraben oder Fälschungen aufgespürt. Und am Ende stellt sich immer die gleiche Frage: Krempel oder teure Rarität? Eisernes Verhandeln ist angesagt – doch am Ende können sich die Kandidaten auch dafür entscheiden, ihre Exponate wieder mit nach Hause zu nehmen. Alles ist möglich, und so sind jedes Mal aufs Neue Spannung und Unterhaltung garantiert!

Rot-weiß-rote Expertise pur

Wo Österreich draufsteht, ist auch Österreich drin: Nicht nur die Kandidaten, sondern auch Experten und Händler kommen allesamt aus Österreich. Mit Gabriele Breisach (Expertin für Schmuck), Erich Tromayer (Experte für Kunstgeschichte) und Mario Hämmerle (Experte für Altwaren) konnte ServusTV drei absolute Koryphäen auf ihrem jeweiligen Fachgebiet verpflichten. Die Riege der Händler wird angeführt vom Innsbrucker Wolfgang Pauritsch, bekannt aus der deutschen „Bares für Rares“-Version. Katharina Marchgraber (Wien), Markus Kral (Oberösterreich), Stefan Patzl (Wien) und Markus Schwindsackl (Vorarlberg) komplettieren das Händler-Team.

Die Kandidaten der Auftakt-Sendung und ihre Schätze:

  • Andrea Prinz aus Purkersdorf kommt mit einem Gegenstand, der Experte Mario Hämmerle staunen lässt. Sie möchte ihren Chronodeik verkaufen, ein antikes Gerät zur Bestimmung der astronomischen Zeit. Das Stück ist in einem einmaligen Zustand.
  • Reinhard Pollak aus Bad Mitterndorf bringt eine Schaufensterpuppe aus den 20er-Jahren mit zu Bares für Rares Österreich. Dank seiner Leidenschaft für das Hutmachen, sammelte er zuerst nur Köpfe und dann ganze Puppen, bis der Platz zu knapp wurde.
  • Ines Blum hat auf einer Internetplattform einen Spiegel von Gmundner Keramik erstanden. Ihre Familie, findet diesen aber so gar nicht schön und daher soll er nun weg.
  • Hans-Jürgen Wurzer aus Wieselburg bringt eine Leuchtreklame der Firma „Bärenmarke“ mit zur Expertise.
  • Veronica Elizabeth Ihrenberger-Anthony ist gebürtige Waliserin und der Liebe wegen einst nach Österreich gezogen. Aus Großbritannien kommen auch ihre Rosenschale und ein Gewürzstreuer aus Silber aus dem frühen 20. Jahrhundert.
  • Mit einem Gemälde des Malers Josef Aigner kommt Gerhard Huber zu Bares für Rares Österreich.
  • Waltraud Lorenzoni aus St. Stefan ob Leoben besitzt zwei Armbänder, von denen sie denkt, dass sie aus dem Orient stammen könnten.

Anmeldung: Hier geht’s zur Bewerbung

Sie wollen selber einmal in einer Sendung von „Bares für Rares Österreich“ mit dabei sein, und den Händlern eine ganz besondere Rarität anbieten? Dann bewerben Sie sich gleich per E-Mail unter: bares-fuer-rares@servustv.com

Bares für Rares Österreich: Los geht’s wie gesagt am Sonntag, 01.12. ab 20:15 Uhr bei ServusTV!

Episode 1