Nicole Schmidhofer ist in der Abfahrt am Samstag in Crans-Montana nach dem Zeitnehmungs-Chaos nun doch noch auf dem zweiten Platz gelandet.

Nachträglich ist Nicole Schmidhofer in der Weltcup-Abfahrt der Ski-Damen am Samstag in Crans-Montana nun doch noch auf dem zweiten Platz gelandet. Die ursprünglich Drittplatzierte war nach Problemen mit der Zeitmessung bei vier Läuferinnen und dem Zurückgreifen auf Handstoppung als Vierte vom Podest gefallen. Ein Einspruchs des ÖSV war nun erfolgreich, das Ergebnis wurde neuerlich korrigiert.

Goggia bleibt Siegerin

Der Ski-Weltverband begründete die erneute Korrektur damit, dass der Korrektur-Faktor von 0,13 Sekunden abgezogen anstatt hinzugefügt wurde. Der Sieg der Italienerin Sofia Goggia blieb unangetastet, ebenso die 0,52 Sekunden Rückstand von Nicole Schmidhofer. Corinne Suter hat als neue Dritte 0,59 Rückstand, deren Schweizer Landsfrau Joana Hählen 0,61. Lara Gut-Behrami fiel mit 0,71 auf Platz sechs zurück, Stephanie Venier kletterte um einen Rang auf Platz fünf nach vor.