Federico Caricasulo und Garrett Gerloff bilden 2020 das GRT-Yamaha-Team – für Sandro Cortese werden die Optionen für einen SBK-Verbleib damit rar.

Wenige Tage vor dem WSBK-Saisonfinale in Doha hat das GRT-Yamaha-Team die Fahrerpaarung für die Saison 2020 bestätigt. Wie sich bereits seit Wochen abzeichnete, wird Supersport-Titelkandidat Federico Caricasulo ins Yamaha-Satellitenteam wechseln und sein Debüt in der WSBK geben. Teamkollege wird der US-Amerikaner Garrett Gerloff, der aus der MotoAmerica in die Superbike-WM wechselt. Für Sandro Cortese geht es 2020 nicht bei GRT-Yamaha weiter.

Caricasulo kennt das GRT-Yamaha-Team bereits aus der Supersport-WM. In den Jahren 2017 und 2018 fuhr der Italiener für das Team. In diesem Jahr kämpft er gegen Randy Krummenacher um den Titel. Das Ziel ist es, als Weltmeister zu den Superbikes zu wechseln. „Nichts würde mich glücklicher machen“, so der Yamaha-Pilot.

„Für mich wird ein Traum wahr. Es ist fantastisch, diese Chance zu erhalten und in die Superbike-WM aufzusteigen. Es ist unglaublich, dass ich das mit Yamaha und einem Team machen werde, das ich bereits kenne“, so Caricasulo. „Ich wuchs im GRT-Yamaha-Team auf und konnte hier mein Potenzial auf der WM-Bühne zeigen.“

Motul Argentinean Round: Rennen 2

Cortese-Engagement endet nach einer Saison

Teamkollege Gerloff gilt als großes US-Talent. Er fuhr 2016 und 2017 in der Supersport-Klasse der MotoAmerica und wechselte 2018 zu den Superbikes. In diesem Jahr wurde er Dritter der Meisterschaft. Der 24-jährige Texaner startete für das Yamaha-Werksteam und steigt mit der Hilfe von Yamaha in die Superbike-WM auf.

„Ich möchte auch Ben Spies danken, der mir in den vergangenen Monaten half und meinen Namen verbreitete. Er setzte sich wirklich für mich ein“, so Gerloff. „Ich verfolge konkrete Ziele, die ich in der kommenden Saison hier erreichen möchte. Mit der Hilfe des Teams und der Yamaha werde ich eine große Chance haben, diese zu erreichen. Ich weiß, dass es nicht einfach wird, doch ich gebe nie auf.“

Sandro Cortese verliert nach nur einer Saison im Team seinen Platz. Der Berkheimer wird aktuell mit dem zweiten Platz bei Ten-Kate-Yamaha in Verbindung gebracht. Andere Optionen in der Superbike-WM scheint es momentan nicht zu geben.