Star-Kommentator Marcel Reif kritisiert Bayern München und deren Umgang mit Trainer Niko Kovac. Der nächste Showdown für den Coach: Das DFB-Pokalfinale.

Am letzten Spieltag die Meisterschale in die Höhe gestemmt, Bierdusche ausgehalten und noch die Chance auf das Double im DFB-Pokalfinale gegen RB Leipzig (Samstag, 19.00 Uhr LIVE bei ServusTV Österreich).

Für Niko Kovac könnte es eigentlich im Moment nicht besser laufen. Und dennoch gilt es nach wie vor nicht als fix, dass Kovac auch in der nächsten Saison auf der Bayern-Bank sitzen wird. Denn trotz der jüngsten Erfolge und eines noch laufenden Vertrags bis 2021 reißen die Gerüchte nicht ab, wonach Bayern München und Kovac noch getrennte Wege gehen könnten.

Reif: „Um es vorsichtig auszudrücken …“

Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat nach der fixierten Meisterfeier seinen Kommentar über den Verbleib des 47-Jährigen erneuert. Allerdings sollen nicht alle im Klub dieser Meinung sein. Diesen Umgang mit der Personalie kritisiert nun Kult-Kommentator Marcel Reif bei Sport und Talk aus dem Hangar-7: „Um es sehr vorsichtig auszudrücken, haben sie es überhaupt nicht gut hinbekommen, wie man mit einem Trainer umgeht, für den man sich nunmal entschieden hat.“

Reif, der am kommenden Samstag das DFB-Pokalfinale bei ServusTV kommentiert, weiter: „Selbst wenn er den Pokal gewinnt, hast du das Gefühl, dass die Diskussion nicht beendet ist.“ Der Showdown gegen RB Leipzig im Berliner Olympiastadion wird es zeigen.