Bernd Wiesberger ist nach seinem Rom-Triumph so weit vorne in der Weltrangliste zu finden wie noch nie.

Bei den Italian Open im Rom feierte Bernd Wiesberger seinen dritten Saisonsieg. Der 34-Jährige freut sich über einen „großartigen Sommer“, umso mehr, weil die Rückkehr nach seiner Verletzung im Vorjahr mehr als gelungen war. Wiesberger belegt derzeit Rang 22 in der Weltrangliste – so weit vorne wie noch nie. Außerdem ist er einer von vier derzeit qualifizierten Europäern für den Ryder-Cup 2020.

Österreichs Golf im Hoch

„Es ist unfassbar, was da gerade abgeht“, freute sich auch ÖGV-Sportdirektor Nikolaus Zitny. „Wir haben gerade das Glück, dass wir gleich mehrere Ausnahmesportler haben. Was da geleistet wird in einer Sportart, die von über 60 Millionen Menschen in fast 150 Ländern betrieben wird, ist großartig und vor allem der Verdienst der Spieler“, so Zitny. Dass Wiesberger nach seiner Verletzung wieder so da stehe, sei ganz wunderbar. „Aber auch Matthias Schwab hat in seinem erst zweiten Jahr eigentlich eine Traumsaison, in der nur noch der Sieg fehlt.“ (RED/APA)

Servus Sport aktuell