Diese Servus Reportage fragt nach, was das Pilgern aktuell so beliebt macht und was die Menschen zum Gehen bewegt.

Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, muss der Prophet zum Berg gehen. Pilgern und Wallfahren sind beliebter denn je – nicht nur bei gläubigen Menschen. Seit Jahren steigen die Zahlen der Pilgerer: „Berühmte“ Pilgerstrecken wie der spanische Jakobsweg sind im wahrsten Sinne des Wortes „überlaufen“. Diese Servus Reportage fragt nach, was das Pilgern so beliebt macht, wo der Unterschied zum Wallfahrten ist und was die Menschen zum Gehen bewegt.

Zu sich selbst finden

Beim Pilgern ist das Ziel das Gehen des Weges selbst. Die spirituellen Erfahrungen, die man auf der Reise macht, sollen den Pilger zu sich selbst finden lassen.

Die Reporter treffen Menschen, die sich aus unterschiedlichen Gründen auf den Weg gemacht haben. Eine Reportage über ein populäres Phänomen, das es eigentlich schon seit Jahrhunderten gibt. Auch Österreich ist ein beliebtes Pilgerland: Mehr als 700 Pilgerwege gibt es hierzulande, gleich mehrere der bekanntesten Marienwege führen ins steirische Mariazell.

Alles zu Servus Reportage