Wer glaubt, dass Salzburgs Innenstadt nur eine historische Kulisse hat, der irrt sich. Die Stadt hat nämlich einiges mehr zu bieten.

Bei Salzburg denkt man an Hochkultur, Festspiel-Prominenz, Musik und Mozartkugeln. Doch die Stadt am Ufer der Salzach zwischen Mönchsberg und Kapuzinerberg ist vielseitig – und moderner als oft erwartet. Heimatleuchten zeigt in dieser Sendung interessante Menschen in der „Schönen an der Salzach“, die ganz besonderen Arbeiten nachgehen: hippe Bartpflege, eine Knopferl-Werkstatt, Messer aus Dollarnoten und Stachelschützen in Mülln.

Knöpfe-Paradies

Viele kleine Geschäfte prägen die Salzburger Altstadt. Sie halten sich oft seit mehreren Generationen – und erfreuen sich großer Beliebtheit bei Einheimischen wie Touristen. Eines dieser „Juwelen“ leitet Veronika Stockinger. In hunderten von Schubladen hält sie in ihrem Laden dem „Knopferlmayer“ Knöpfe, Spitzen und Bordüren bereit. Vom Flickfleck, über wertvolle Spitze bis zum Perlmut-Knopf: so mancher Kunde fühlt sich inmitten der vielen kleinen Knopfschachteln an längst vergangene Zeiten erinnert. Alle Beträge werden von den Verkeräuferinnen noch immer in die alte Registrierkasse eingetippt.

Der Barber Spezialist

Der Tiroler Sebastian Pfister, bekannt als „The Barber“, trat nach der Matura in die familiären Fußstapfen. Wie sein Großvater und Vater machte er die Ausbildung zum Frisör. „Ich wollte mit THE BARBER wieder etwas Besonderes schaffen. Für unsere Gäste soll der Besuch bei uns nicht nur ein Mittel zum Zweck sein, sondern ein Erlebnis.“ Sebastian kümmert sich um die fachmännische Haar- und Bartpflege in seinen Salons in Salzburg und im Zillertal. Der Bart ist wieder im Trend und will gehegt und gepflegt werden. Das hat Sebastian Pfister schon im Jahr 2014 erkannt und die Tradition der Barber-Shops neu belebt.

Traditionsverein

Aber auch sonst gibt es viel zu sehen: Ein besonderer Traditionsverein befindet sich in Mülln, in der Salzburger Altstadt: die Gilde der Stachelschützen. Das Stachelschießen mit der Armbrust ist trotz der Erfindung des Schießpulvers als eine beliebte Sportart erhalten geblieben. Mitten in der belebten Altstadt treffen sich die Schützen auf einem versteckten Schießplatz, der bereits 1959 eröffnet und später erweitert wurde. Früher waren sie für die Sicherung des Mönchsbergs zuständig. Heute nehmen sie als Traditionsverein an offiziellen Feiern und Aufmärschen der Stadt Salzburg teil.

Das etwas andere Messer

Seit 2004 fertigt Richard Kappeller hochwertige und originelle Messer in seiner Salzburger Messermanufaktur. Ganz nach dem Motto „vorne scharf und hinten außergewöhnlich“, können sich die Kunden ihre gewünschten Messer individuell gestalten lassen. Die Materialien sind dabei sehr unterschiedlich. So werden Griffe beispielsweise aus Thujen-Wurzeln, Mooreichen oder ganz ausgefallene Sachen, wie stabilisierte Dollarnoten hergestellt.

Ebenso in dieser Sendung: Fischer, die im Almkanal unterwegs sind und Schlossereimeister Christian Wieber. Salzburg, das sind viele verschiedene Welten auf einem ganz besonderen Fleckchen Erde. Und auch echte Salzburger erfahren in dieser Heimatleuchten Sendung sicher Geschichten, die noch nicht Jedermann kennt.

Heimatleuchten: „Die Schöne an der Salzach“ zu sehen am 25. Juli um 20:15 bei ServusTV Österreich und um 21:20 auf ServusTV Deutschland.