Anzeige

Handwerk

5 handgefertigte Küchenhelfer, die niemand mehr missen will

Ob das Krapfenradl aus dem Pinzgau, der Lochschöpfer aus dem Waldviertel oder die die handgeschmiedete Eisenpfanne aus dem Allgäu, diese Unikate verdienen ihren Stammplatz in der Küche.

Geschmiedete Servierpfanne, Servus am Marktplatz
Foto: Doris Himmelbauer
Die massive Pfanne aus Eisen wird in einer Traditionsschmiede im Allgäu gefertigt.  

In unserem Onlineshop führen wir die Schätze von über 150 kleinen Manufakturen, Handwerkern und Kleinstbetrieben. Alle haben gemein, dass sie mit viel Sorgfalt herstellt werden und daher lange Freude bereiten werden. So auch diese handgefertigten Unikate für die Küche.

Anzeige

1. Pinzgauer Krapfenradl

Krapfenradl dieser Art haben sich - zu Recht - in dieser Form schon vor hunderten von Jahren als Küchenwerkzeug bewährt. Beim Exemplar von Drechsler Hermann Resch sind die Zähne doppelreihig anlegt, wodurch der Teig nur zusammengedrückt und nicht durchgedrückt werden kann.

2. Lochschöpfer aus Kupfer

Rudolf Effenberger in Niederösterreich ist einer der Letzten, die noch hauptberuflich als Metalldrücker arbeiten. Seine Schaumkelle fertigt er an einer alten alten Drückbank aus einem Stück Kupfer. Der Griff wird dann von ihm angenietet.

3. Allgäuer Servierpfanne

Zuerst kann man die köstlichsten Gerichte wie Bratkartoffel oder Käsespätzle darin zubereiten und dann gleich in der handgeschmiedeten Pfanne servieren. Schmied Konrad Neßler schürt sein Feuer in der Werkstatt schon über 20 Jahre. Wie sein Vater und Großvater ist auch Konrad Neßler ein Schmied aus Leidenschaft. 

4. Handgeschmiedetes Küchenmesser

Mit dem Messer von Schmied Michael Ziegelböck besitzt man ein schneidiges Unikat für die Küchenarbeit. Jedes Messer von Schmied Michael Ziegelböck ist in traditioneller Herstellung von Hand geschmiedet mit handgeschnitztem Griff versehen. Die breite, kräftige Klinge ist nicht komplett poliert und zeigt so das Schmiedehandwerk am Messerrücken.

5. Blaudruck-Kochhandschuh

Dieser Kochhandschuh ist ein besonderer Blickfang in der Küche. Der Baumwollstoff wurde in der Familienwerkstatt Koó mit traditionellen Modeln händisch bedruckt und nach alter Färbermethode blaugefärbt. In Neusiedl am See wird der Stoff anschließend gefüttert, mit zwei Zwiebelapplikationen verziert und sorgfältig zum Handschuh genäht.

Anzeige