Anzeige

Handwerk

Aus Meisterhand

In ServusTV „Heimatleuchten“ sind Conny Bürgler und Richard Deutinger auf der Suche nach alter Handwerkskunst. Dabei tauchen sie ein in längst vergangene Zeiten und begegnen Menschen, die in ihren Berufen wahre Meister sind.

Handwerkskund in Bayern und Österreich
Foto: Pixabay
Mit Tradition und Liebe zum Detail: Handwerkskunst aus Meisterhand

Lust auf mehr Geschichten aus der Heimat? Bei uns gibt es ab sofort die besten Folgen "Heimatleuchten" hier auf einen Blick.

Anzeige

Handwerk ist nicht nur Leidenschaft, sondern auch eine Kunst. Doch Berufe wie Hutmacher, Tonstecher oder Kupferdrucker sind selten geworden. Einzelne Meister setzen diese Traditionen jedoch fort. Conny Bürgler und Richard Deutinger machen sich auf den Weg quer durch Österreich bis nach Bayern, besuchen wahre Könner in ihren Werkstätten und werfen einen Blick in ihren Arbeitsalltag.

Die Sendung „Heimatleuchten“ ist immer freitags ab 20:15 Uhr auf ServusTV zu sehen. Weitere Infos und die Sendungen zum Nachsehen gibt es auf servustv.com/heimatleuchten.

Von Kopf bis Fuß gut angezogen

In vierter und fünfter Generation werden in Weerberg in Tirol ganz besondere „Knospen“ gezogen. Bei Familie Winderl entstehen die traditionellen Schuhe aus Holz und Leder. Auch neue Modelle mit Absatz finden sich mittlerweile in ihrem Sortiment. Doch alle sind sie Maßanfertigung – und an deren Entstehung ist die ganze Familie beteiligt.

So wie man kaum zu wenig Schuhe haben kann, kann der Hutträger auch kaum zu viele Hüte besitzen - so sieht es auf jeden Fall Karin Krahl-Wichmann. In Graz hat sie das Hutmacherhandwerk von ihrem Vater übernommen. Die Kopfbedeckungen stellt sie in feinster Handarbeit in bis zu 70 Arbeitsschritten und noch auf Original-Holzformen her.

Kupferdruck wie damals

Ein echtes Unikat bekommt man auch bei Wolfgang Schön ausgehändigt. Wie zu Alfred Dürers Zeiten stellt er noch Visitenkarten im traditionellen Kupferdruckverfahren her. Elegant und zeitlos sind seine Einzelstücke, auf deren Qualität er besonderen Wert legt. Gelernt hat er das Handwerk ebenfalls von seinem Vater. Und auch wenn im digitalen Zeitalter die Konkurrenz groß ist, seine Kunsthandwerke sind nicht nur ein Blatt Papier, sondern ein Stück der Identität des Besitzers.

I bin a lebendes Fossil. I schreib alles mit der Hand.
Wolfgang Schön, Kupferdrucker

Thomas Perdacher brennt für sein Handwerk

Weiter geht es für uns in dieser „Heimatleuchten“-Sendung ins sonnige Kärnten. Dort, an einem Zulauf des Keutschacher Sees, treffen wir Thomas Perdacher beim Tonstechen. Es scheint, als wäre die Zeit stehen geblieben, wenn er den alten Ton in Kacheln verwandelt. Ob der Betrieb des Ofensetzers auch nach ihm eine Zukunft hat, steht noch in den Sternen.

Abo
Jahresabo mit Prämie Keksset
  • 12 x Servus in Stadt & Land

  • Servus-Keksset inkl. das kleine Keksbuch 1 und 2 sowie vier Keksausstecher

  • nur € 51,90

Jetzt bestellen!
Anzeige