Anzeige

Wohnen

5 besondere Haussegen mit Tradition

Sie sind aus Holz oder Glas, gestickt oder bemalt und sie bringen Ihrem Zuhause auf traditioneller Weise Segen und Glück.

Bestickte Dose Haussegen, Servus am Marktplatz
Foto: Servus am Marktplatz
In der Werkstatt von Irmfried Leitner werden diese Dosen bestickt.

Der Einzug in ein neues Zuhause ist immer ein Neuanfang. Wie wohl tut da ein Haussegen, der das neue Heim beschützen soll. Wenn derselbige allerdings schief hängt, ist in der Familie Zwist, Streiterei und Unfrieden zugegen. So besagt das altbekannte Sprichwort. Schließlich flogen bei einem handfesten Ehestreit schon einmal Teller und Nudelwalker durch das Haus, wodurch der Haussegen an der Wand aus dem Gleichgewicht geraten konnte.

Wir zeigen fünf Haussegen von Servus am Marktplatz, die von regionalen Handwerkern mit besonders viel Liebe zum Detail gefertigt wurden.

Anzeige
Geschnitzter Haussegen aus Holz, Servus am Marktplatz
Foto: Lupi Spuma
Der filigrane Haussegen ist aus Pappelholz.

Anstelle von Kruzifixen und Heiligenbilder wurden früher in den Rauchstuben mit offenem Feuer dreidimensionale Kreuze aus gespaltenem Zitterpappelholz aufgehängt. Jedes Jahr zu Weihnachten wurden die alten, verrußten handgeschnitzten Haussegen gegen einen neuen ausgetauscht. Gefertigt werden die traditionellen Segensbringer von Schnitzer Franz Burgstaller in der Weststeiermark. Seine Werkzeuge: Uralte Buttermesser.

Räuchermischung Haussegen, Servus am Marktplatz
Foto: Raphael Gabauer
Ein großes Glas mit einer Räuchermischung für den Neuanfang

Zieht man in ein neues Zuhause, so ist es Tradition, die Räumlichkeiten zuerst einmal auszuräuchern. Die Kräuter und Harze, die beim Räuchern verwendet werden, sollen nicht nur eine reinigende, sondern auch eine schützende Wirkung haben. Räucherexpertin Eva Kilwing aus Altötting in Bayern hat für diese Art Neubeginn eine erfrischende Räuchermischung zusammengestellt, die fruchtig-süß nach Zitrone duftet.

Hinterglasmalerei, Haussegen, Servus am Marktplatz
Foto: Servus am Marktplatz
Ein traditioneller Haussegen in Form einer Hinterglasmalerei.

Der Ort Sandl im Mühlviertel war im 19. Jahrhundert bekannt für seine Hinterglasmaler. Heute fertigt Johann Pum als einer der wenigen und nach alten Vorlagen noch diese wundervollen Kunstwerke. Besonders gefragt sind seine Haussegen-Bilder mit schönen Sprüchen.

Haussegen im Bilderrahmen, Hinterglasmalerei, Servus am Marktplatz
Foto: Servus am Marktplatz
Der Haussegen kann als Symbol für Wohlergehen leicht an einem besonderen Plätzchen im neuen Haus gehängt werden.

Auch in Weitersfelden werden wunderschöne Hinterglas-Haussegen gefertigt. Künstlerin Franziska Winder wendet dafür eine traditionelle Handwerkstechnik, mit der sie sich bereits seit 40 Jahren beschäftigt. Ihre Werke sind beliebte Hochzeits- und Einweihungsgeschenke.

Bestickte Dose Haussegen, Servus am Marktplatz
Foto: Servus am Marktplatz
In der Werkstatt von Irmfried Leitner werden diese Dosen bestickt.

Dieser kleine Haussegen ist ein ideales Geschenk zur Hauseinweihung. Die liebevoll mit Ebenseer Kreuzstich bestickte Schachtel ist mit einem Salzsäckchen, einem Brotsymbol, einer Münze und einer Marienmedaille befüllt. Alles Symbole, die Glück für einen Neuanfang bringen sollen.

Heiliggeisttaube aus Holz, Servus am Marktplatz
Foto: Lupi Spuma
Die kleine Taube aus Holz bringt Segen.

Eine aus Zitterpappel handgeschnitzte Heiliggeisttaube hängt man traditionellerweise im Herrgottswinkel oder über dem Familientisch auf, um ihren Segen über die darunter sitzenden Menschen ausbreiten zu können.

Anzeige