Trinken

Hollerdoldensirup Schritt für Schritt-Anleitung

Die ersten weißen Hollerdolden blühen auf und verströmen ihren unverwechselbaren süßen Duft. Jetzt ist die beste Zeit, um einen feinen Sirup daraus zu machen.

Hollerblüten, Saft, Holunder, Dolden, Hollerdolden, Servus Rezept
Foto: Ruth Ehrmann

Servus-Tipp: Die Blütendolden auf keinen Fall waschen, sondern nur leicht schütteln und auf ein Tuch legen, damit mitgesammelte Insekten das Weite suchen können.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
1 Portion20 Minuten20 Minuten
Anzeige
Zutaten
12-15Holunderblütendolden
750 mlWasser
1 kgZucker oder Sirupzucker
1unbehandelte Zitrone
eventuell 5 Gramm Zitronensäure oder den Saft von 1 Zitrone
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Zuerst pflücken wir für unseren Sirup frisch aufgeblühte Dolden. Denn dann sind sie noch voller Blütenstaub, der den unverkennbaren Geschmack bringt.

  2. Nun lösen wir den Zucker in warmem Wasser auf und kochen die Flüssigkeit auf, bis sie ganz klar ist. Wir haben fertigen Sirupzucker verwendet, in dem die Zitronensäure schon enthalten ist. Nimmt man Kristallzucker, kann je nach Geschmack noch Zitronensäure oder Zitronensaft beigemengt werden.

  3. Dann geben wir die Blütendolden gemeinsam mit den Zitronenscheiben in einen großen Topf und übergießen sie mit dem Wasser-Zucker-Gemisch.

  4. Mit einem Tuch gut abgedeckt lassen wir den Sirupansatz nun an einem kühlen Ort für 1 bis 2 Tage ziehen.

  5. Danach seihen wir den fertigen Sirup durch ein Sieb, das mit einem Baumwolltuch ausgelegt ist, und füllen ihn danach mithilfe eines Trichters in sterile Flaschen. In der kühlen Speis oder im Keller sollte der hellgelbe Sirup nun bis zur nächsten Hollerblüte halten. Auch wenn ihn die Kinder am liebsten pur trinken würden: Genossen wird Hollersirup verdünnt mit Wasser, etwa 1:6.

Servus entdecken