Wildnisgebiet Dürrenstein Rothwald
Foto: Hans Glader

Ausflugsziele rund um das Wildnisgebiet Dürrenstein

Vom neu eröffneten Haus der Wildnis über faszinierende Exkursionen ins Wildnisgebiet Dürrenstein bis hin zum malerischen Ybbstalradweg – wer einmal die Ybbstaler Alpen im Mostviertel besucht hat, wird immer wieder dorthin zurückkehren wollen.

In den Ybbstaler Alpen rund um Ötscher, Hochkar und Dürrenstein sind einmalige Naturerlebnisse Programm. Geführte Exkursionen durch das UNESCO-Weltnaturerbe Wildnis Dürrenstein-Lassingtal, anspruchsvolle Bergtouren, ursprüngliche Almwanderungen, Radtouren und Spazierwege entlang glasklarer Gewässer sind aber noch längst nicht alles, was man hier erleben kann.

Haus der Wildnis, Lunz am See, Wildnisgebiet Dürrenstein Rothwald
Foto: Luana Baumann-Fonseca
Das Haus der Wildnis in Lunz am See gibt beeindruckende Einblicke in das Wildnisgebiet Dürrenstein und dem Urwald Rothwald.

1. Haus der Wildnis in Lunz am See

Die Wildnis zu den Leuten bringen – mit diesem Ziel ist das Haus der Wildnis im Ortszentrum von Lunz am See (Eröffnung am 22. Mai 2021) entstanden. Die Wildnis, das ist konkret das Wildnisgebiet Dürrenstein-Lassingtal mit seinem Urwald Rothwald. Der größte Fichten-Tannen-Buchen-Urwald des gesamten Alpenbogens, der seit 2017 auch UNESCO Weltnaturerbe ist.

Und weil nur wenige Menschen das Innere dieses Schutzgebietes betreten dürfen – und das nur auf sehr wenigen markierten Wegen, die nicht verlassen werden dürfen – wird diese Wildnis hier in einer innovativen Art und Weise erlebbar gemacht.

Einblicke in das Haus der Wildnis

Auf über 700 Quadratmetern Ausstellungsfläche wird mithilfe von interaktiven Elementen und anschaulichen Stationen die Vielfalt an Pflanzen- und Tierarten erklärt und das Verständnis für den Schutz des Gebietes gestärkt. Mit digitalen Hilfsmitteln werfen wir einen Blick in das Innere eines Baumstamms und sehen welche Lebewesen dort aktiv sind. Interaktive Animationen nehmen uns auf eine Zeitreise mit und zeigen uns wie das gesamte Gebiet etwa vor 15.000 Jahren ausgesehen hat. Eine VR-Brille lässt uns mit einem Habichtskauz mitfliegen. Eine 180-Grad-Videoinstallation macht den Lauf der Jahreszeiten im Urwald sichtbar. Und in einem virtuellen Gespräch beantwortet Forstwirt und Wildbiologe Stefan Schörghuber verschiedene Fragen rund um den Wald und das Wildnisgebiet.

Das Haus der Wildnis ist außerdem Anlaufstelle und Ausgangspunkt für Wanderungen und Expeditionen und ein Forschungsstandort für die Bereiche Wald, Wildnis und Wasser.

Haus der Wildnis
Kirchenplatz 5
3293 Lunz/See

Öffnungszeiten: Täglich 09:00 – 17:00 Uhr, Dienstag Ruhetag

Wildnisgebiet Dürrenstein Rothwald
Foto: Hans Glader
Das naturbelassene Wildnisgebiet Dürrenstein ist jeden Besuch wert.

2. Wildnisgebiet Dürrenstein-Lassingtal

Das Wildnisgebiet Dürrenstein-Lassingtal im Südwesten Niederösterreichs ist ein einzigartiges Naturjuwel, in dem sich das UNESCO-Weltnaturerbe Urwald Rothwald befindet. Dieser gilt als einer der letzten Lebensräume, die sich seit der letzten Eiszeit vor mehr als 10.000 Jahren ohne Zutun des Menschen entwickelt haben. Er ist der größte Fichten-Tannen-Buchen-Urwald Österreichs und der größte Urwaldrest Mitteleuropas.

Die Anzahl an Exkursionen, die im ca. 7.000 Hektar großen Wildnisgebiet stattfinden dürfen, ist streng limitiert, denn der Schutz dieses empfindliche Ökosystem samt ihren seltenen Tier- und Pflanzenarten steht hier an erster Stelle.

Die meisten Touren sind von Experten geführte Expeditionen und finden an bestimmten Terminen statt. Sie müssen im Vorhinein gebucht werden.

Haus der Wildnis, Lunz am See, Wildnisgebiet Dürrenstein Rothwald
Foto: Hans Glader
Im Urwald Rothwald nimmt die Natur ihren Lauf. Hier dürfen wir Menschen nur stille Beobachter sein.

Einige markierte Wege dürfen selbständig und ohne Guide besucht werden:

  • Wildnisweg: führt direkt vom Parkplatz Steinbachtal weg entlang der wunderschönen Landschaft des Windischbaches und bringt spannende Einblicke über die Wildnis und ihre Bewohner.

  • Eulenweg: beginnt im Anschluss an den Wildnisweg und führt in die Besucherzone des Schutzgebietes. Wer möchte, kann das Weltnaturerbe auch mit einem ausgeliehenen Tablet in der Hand erkunden. Mittels GPS-Steuerung wird das Tablet während der Wanderung an markanten Punkten automatisch aktiviert und erzählt vom Totholz bis hin zur Lebensweise des tagaktiven Nachtfalters Nagelfleck.

  • Moorweg: führt um das Hochmoor Leckermoos, in der Nähe der Jausenstation Ablass. Es liegt am Hochplateau Hochreit in Göstling an der Ybbs. Hier können seltene Tier- und Pflanzenarten beobachtet werden. Geführte Exkursionen rund um das Moor können für jeden Montagnachmittag und Freitagnachmittag (von 3. Mai bis 25. Oktober 2021) und von Juli bis August zusätzlich mittwochvormittags gebucht werden (unter +43/7484/2422).

Wildnisgebiet Dürrenstein-Lassingtal
Tourismusregion Ybbstaler Alpen
Göstling 46
3345 Göstling/Ybbs

Tel.: +43/7484/93049
www.ybbstaler-alpen.at

3. Lunzer See

Eingebettet in die malerische Bergwelt der Ybbstaler Alpen ist der Lunzer See der einzige natürliche Badesee in Niederösterreich. Das glasklare, erfrischende Wasser lädt zum Schwimmen, Boot fahren und wandern ein.

Lunzer See, Steg
Foto: Luana Baumann-Fonseca
Der Lunzer See – auch bei trübem Wetter wunderschön.

4. Erlebniswelt Mendlingtal

Wer durch das Mendlingtal bei Göstling an der Ybbs wandert, bekommt eindrucksvolle Schluchten, verschlungene Bachläufe und eine vielfältige Pflanzenwelt zu sehen. Am Themenweg „Auf dem Holzweg“ erfährt man einiges für die wunderbare Welt des Wassers, das die Wirtschaft, das Land und die Kultur in den Ybbstaler Alpen seit jeher geprägt hat. Der Themenweg führt auf einer Strecke von 3,5 Kilometern entlang des Wassers und lädt ein zu einer Reise in die lang vergessene Zeit der Holzknechte.

Sehenswert: die letzte funktionstüchtige Holztriftanlage Europas, ein Schmiedegesellenhaus, eine 140 Jahre alte Getreidemühle, ein Bauerngarten und eine historische Backstube.

Details zur Tour gibt es bei bergwelten.com

Haus der Wildnis, Lunz am See, Wildnisgebiet Dürrenstein Rothwald
Foto: Adobe Stock
„Auf den Holzweg“ im Mendlingtal erkundet man die letzte funktionstüchtige Holztriftanlage Mitteleuropas.

5. Kogler Wasserfälle

Vom Ortszentrum Göstling führt eine gemütliche Wanderung zu den Kogler Wasserfällen, entlang des rauschenden Bachs und dem ruhigen Wald – ein idealer Ausflugstipp für Familien.

Die genaue Wegbeschreibung finden Sie bei bergwelten.com

6. Malerischer Ybbstalradweg

Der Ybbstalradweg (107 km) führt, wie der Name schon sagt, immer entlang der Ybbs, zwischen Ybbs an der Donau und Lunz am See. Man fährt über pittoreske Steinviadukte und Brücken, durch eine wildromantische Schlucht und Tunnel. Auf Sandbänken kann man eine Pause einlegen und die Sonne und das kristallklare Wasser genießen.

Vor allem auf seinem 55 km langen Kernstück zwischen Waidhofen an der Ybbs und Lunz am See lässt der Ybbstalradweg die Herzen von Genussradlern höher schlagen.

Tipp: Wer zu müde für die Rückfahrt ist, kann sich mit dem Ybbstal-Radtaxi (Tel.: +43/664/442 02 37) binnen zwei Stunden nach Buchung wieder retour zum Ausgangspunkt bringen lassen.

Mehr Infos: ybbstalradweg.at

Haus der Wildnis, Lunz am See, Wildnisgebiet Dürrenstein Rothwald, Ybbstalradweg
Foto: Mostviertel Tourismus, schwarz-koenig.at
Der Ybbstalradweg führt stets am Fluss entlang.
Abo
Abo mit Servus-Gartenbuch als Geschenk
  • 12 x Servus in Stadt & Land

  • Servus Gartenbuch: Ein Streifzug durchs Gartenjahr auf 216 Seiten gratis dazu

  • nur € 49,90

Jetzt Prämie sichern!

Servus entdecken