Vorspeise

Alpines Rinds-Tatar

In Vorarlberg hält Jeremias Riezler in seiner Walserstuba das kulinarische Erbe der Alpen hoch. Hier sein Rezeptgeheimnis für ein gar köstliches Tatar.
Rindstatar, Rinds-Tatar, Rindertatar selber machen, Tatar-Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer

Jeremias Riezler: Am besten eignet sich für ein Tatar eine alpine Rinderrasse wie z. B. Vorarlberger Braunvieh, Tiroler Grauvieh, Tuxer oder Pinzgauer Rind.

MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen25 Minuten25 Minuten
Zubereitung
  1. Alle Zutaten für die Sauce kräftig verrühren, am besten mit einem Pürierstab mixen und kurz ziehen lassen. Das Tatar gelingt besonders schnell und einfach, wenn Sie Paradeismark, Essig und Honig durch 1 EL Ketchup und Senf, Eidotter und Öl durch 2 EL Mayonnaise ersetzen. Und wer keinen Enzian daheim hat, verwendet einfach eine andere Spirituose nach seinem Gusto. Die Harmonie des Grundrezepts wird nicht gestört, sondern nur leicht verändert.
  2. Das Rindfleisch mit einem scharfen Messer fein hacken.
  3. Schalotten und Knoblauch schälen und fein würfeln, die Kräuter fein schneiden. Alles gut mit dem gehackten Fleisch und der Sauce verrühren. 15 Minuten ziehen lassen und rasch servieren.

Noch ein Tipp vom Wirt: „Wir servieren das Tatar mit marinierten Blattsalaten und Roggenbrot. Grob geschrotetes Schüttelbrot über das Tatar gestreut, bringt noch den letzten Kick.“

Abo
Servus Kurz-Abo mit Servus „Gute Küche"
  • 3x Servus in Stadt & Land

  • 1x Servus Gute Küche 02/2020

  • nur € 13,90

  • Gleich bestellen und € 7 sparen

Jetzt bestellen!

Servus entdecken